vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v FC Schalke 04 - Bundesliga
Aubameyang fehlt gegen Lissabon © Getty Images

Dortmund - Es war die große Überraschung in der Startelf von Borussia Dortmund: Ausgerechnet Top-Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang fehlte im Kader gegen Sporting Lissabon. Die Ausbootung hat wohl disziplinarische Gründe.

Borussia Dortmund hat beim 1:0-Sieg gegen Sporting Lissabon freiwillig auf die Dienste von Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang verzichtet.

Der Stürmer, der nach Angaben von Trainer Thomas Tuchel nicht verletzt war, wurde völlig überraschend aus dem Kader gestrichen und schaute sich das Spiel bis zur 83. Minute von der Tribüne aus an. Dann verließ er wortlos das Stadion.

Nach SPORT1-Informationen soll der Grund für die Ausbootung eine verbale Entgleisung des Angreifers gewesen sein. "Es war so, dass mir keine andere Wahl blieb", erklärte Thomas Tuchel bei Sky seine Entscheidung. Die Worte des BVB-Trainers lassen erahnen, dass etwas Schwerwiegendes vorgefallen sein muss.

Tuchel: "Intern bedeutet intern"

Die BVB-Verantwortlichen hielten sich zu dem Fall aber bedeckt. "Das hat interne Gründe, der Trainer hat es so entschieden. Es ist absolut in Ordnung. Ich werde dazu nichts Weiteres sagen", sagte BVB-Boss Hans-Joachim Watzke bei Sky und ergänzte später beim ZDF: "Es ist doch völlig klar, dass Michael Zorc und ich informiert worden sind."

Auch Tuchel wollte den wahren Grund für die Suspendierung nicht verraten: "Intern bedeutet intern. Spekulationen nehmen wir dafür auch in Kauf", sagte der Trainer bei Sky. Mit dieser Maßnahme sei es ihm allerdings nicht darum gegangen, die Mannschaft aufzuwecken.

Audio

Kurios: Das Trikot von Aubameyang hing offenbar schon in der Kabine. "Das hätte da eigentlich nicht mehr hängen dürfen, unser Zeugwart wollte da vielleicht für Verwirrung sorgen", sagte der 43-Jährige mit einem Lachen und stellte klar: "Die Entscheidung ist am Dienstagnachmittag gefallen."

Gegen Hamburg wieder im Kader

Dass es sich nicht um eine kurzfristige Entscheidung gehandelt hat, wird durch ein Foto auf der Instagram-Seite von Aubameyangs älterem Bruder Catilina untermauert. Dieses zeigt den BVB-Torjäger vor dem Spiel in einem Restaurant beim Essen.

"Es war kein Warnschuss. Es war keine Maßnahme, von der wir uns etwas erhoffen, sondern eine Maßnahme, die notwendig war", erklärte der BVB-Coach. "Manche Dinge müssen losgelöst vom Zeitpunkt betrachtet werden. Entweder es gibt eine Konsequenz oder keine. Wenn konsequent, dann auch konsequent konsequent."

Auf die Frage, wie lange die Suspendierung Bestand haben werde, sagte Tuchel: "Bis morgen." Auch Watzke bestätigte, dass der 27-Jährige am Samstag gegen den Hamburger SV wieder im Kader stehen werde. "Das Positive ist, dass er am Samstag in Hamburg dann frisch und ausgeruht ist."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel