Audio

Sieben Tore in den ersten 45 Minuten: Borussia Dortmund und Legia Warschau feuern ein spektakuläres Torfeuerwerk ab. Der BVB schreibt gleich mehrfach Geschichte.

Spektakel in der Champions League: Borussia Dortmund und Legia Warschau haben ein historisches Torfestival gefeiert.

Nach atemberaubenden 90 Minuten hieß es am Ende 8:4 (5:2) für den BVB. Die Partie ging damit als torreichste Partie der Königsklasse in die Geschichte ein.

Video

Beim bisherigen Rekordspiel zwischen dem AS Monaco und Deportivo La Coruna 2003 fielen "nur" elf Tore (8:3).

BVB lässt Rekorde purzeln

Schon zur Halbzeit hatte der BVB gleich mehrere Bestmarken geknackt.

Nach dem Rückstand durch Aleksandar Prijovic (10.), drehten Shinji Kagawa (17., 18.) und Nuri Sahin (20.) mit dem schnellsten Dreierpack eines Teams binnen 3:18 Minuten die Partie zugunsten der Dortmunder.

Fünf Tore in 16 Minuten

Aber damit nicht genug: Der BVB stellte mit den binnen 16 Minuten erzielten fünf Treffer einen neuen Rekord in der Königsklasse auf.

Die insgesamt sieben Tore im ersten Durchgang bedeuteten eine weitere Bestmarke.

Darüber hinaus fielen noch nie zuvor in einer Champions-League-Partie sieben Tore in den ersten 32 Minuten.

Nach der Pause ging das muntere Toreschießen weiter: Marco Reus legte noch zwei weitere Tore nach und veredelte damit sein Comeback.

Passlack jüngster BVB-Torschütze

Auch Felix Passlack trug sich in die Torschützenliste ein und schrieb ebenfalls Geschichte: Der Youngster erzielte sein erstes Tor in der Königsklasse und ist mit 18 Jahren und 177 Tagen nun Dortmunds jüngster Torschütze in der Champions League. Er löste Lars Ricken ab.

Dortmund ist mit nun 19 Toren nach den ersten fünf Gruppenspielen die Tormaschine der Champions League - keine Mannschaft hat eine treffsichere Defensive.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel