vergrößernverkleinern
Starke Aktion: Die Fans von Besiktas jubeln per Zeichensprache © twitter@Besiktas

Die Fans von Besiktas Istanbul sind für gewöhnlich ohrenbetäubend laut. In der Champions League gegen Lissabon wird es bei einer beachtlichen Aktion plötzlich ganz still.

Die Fans von Besiktas Istanbul haben beim Vorrundenspiel in der Champions League mit einem lautlosen Jubel für Aufsehen gesorgt.

Mit der vor dem Spiel gegen Benfica Lissabon (3:3) geplanten Aktion wollten die Anhänger des türkischen Meisters gegen Rassismus protestieren und auf die Herausforderungen für schwer hörige Menschen aufmerksam machen.

Rund 42.000 Fans jubelten in der Anfangsphase des Spiels rund eine Minute lange ausschließlich per Zeichensprache. Erst formten sie mit den Händen die Zeichen für "Sag Nein zum Rassismus" und dann für "Schwarzer Adler", das Symbol des Vereins. Besiktas holte gegen Benfica einen 0:3-Rückstand auf und sicherte sich nach einem Tor von Vincent Aboubakar in der 89. Spielminute noch einen Punkt. 

Vorstandschef Fikret Oman erklärte vor dem Spiel: "Wir werden stolz darauf sein, für den ersten lautlosen Jubel der Welt zu sorgen."

Normalerweise sind die Fans aus Istanbul alles andere als leise. Mit 132 Dezibel stellten sie einst einen Lautstärke-Rekord auf, der es bis ins Guinness Book der Rekorde schaffte. 

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel