Video

München - Karl-Heinz Rummenigge kündigt an, sich Emporkömmling Leipzig nicht kampflos ergeben zu wollen, zollt RB aber auch Respekt. Kritik an Carlo Ancelotti verbittet er sich.

Karl-Heinz Rummenigge hat nach dem Verlust der Tabellenführung alle Kritik an Bayern-Trainer Carlo Ancelotti zurückgewiesen und im Kampf um die Meisterschaft mit Blick auf Überraschungs-Tabellenführer RB Leipzig forsche Töne anklingen lassen.

"Jetzt gilt es, den Druck zu erhöhen. In den nächsten Wochen wollen wir den Tabellenplatz aufholen", kündigte Rummenigge vor dem Abflug der Münchner zum vorletzten Gruppenspiel der Champions League bei FK Rostov am Mittwoch (ab 17.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) an.

"Es liegen noch viele Punkte im Topf. Wir jagen nun. Die Republik wollte das, jetzt hat sie es. Nun soll niemand lamentieren. Das Halali findet statt."

Video

Respekt für Leipzig 

Gleichzeitig zollte der Bayern-Boss dem Aufsteiger Respekt für dessen Arbeit. Leipzig habe "offensichtlich viele Dinge richtig gemacht, die andere nicht richtig gemacht haben. Es ist die größte Überraschung, dass sie ungeschlagen sind."

Die weit verbreitete Kritik am Emporkömmling kann Rummenigge daher nur bedingt nachvollziehen.

"Wir waren vier Jahre vorne. Jetzt sind wir es nicht. Die Republik wollte das so und jetzt sollen sie nicht lamentieren", meinte der 61-Jährige.

Video

Kritik an Ancelotti "kalter Kaffee"

Rummenigge verbat sich zudem Kritik an der Arbeit von Ancelotti, der mit dem 0:1 im Topspiel bei Borussia Dortmund die erste Ligapleite mit den Münchnern bezogen hatte:

"Das ist kalter Kaffee. Der Trainer ist überragend. Wir sind hochzufrieden. Nur wegen einem Spiel gibt es keinen Grund, daran etwas zu ändern - das ist blödes Gequatsche."

Vorfreude auf Hoeneß-Rückkehr

Der anstehenden Rückkehr von Uli Hoeneß auf den Präsidentenstuhl des Klubs auf der Jahreshauptversammlung am Freitag blickt Rummenigge mit Vorfreude entgegen:

"Uli hat entschieden, dass er es wieder machen möchte", sagte er. "Wir werden ihn unterstützen und er wird beim FC Bayern und den Fans herzlich willkommen sein. Die Hauptversammlung wird spektakulär ablaufen, es werden sehr viele Leute erwartet."

Zum einzigen Problem könne es werden, die große Mitgliederzahl im Audi Dome unterzubringen.

Alles zur Jahreshauptversammlung des FC Bayern am Freitag in Bundesliga Aktuell um 18.30 und 23.30 Uhr im TV auf SPORT1

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel