vergrößernverkleinern
Kylian Mbappe brachte Monaco gegen Dortmund in Führung © Getty Images

Das 18 Jahre junge Supertalent des AS Monaco trifft auch im Rückspiel gegen Borussia Dortmund und stellt damit gleich zwei Rekorde in der Champions League auf.

Kylian Mbappe hat sich für Borussia Dortmund als Schreckgespenst erwiesen.

Das erst 18 Jahre alte Supertalent des AS Monaco traf in beiden Viertelfinals gegen die Westfalen zur Führung und war damit maßgeblich am Viertelfinal-Aus der Borussia beteiligt.

Da sich Mbappe auch in beiden Achtelfinals gegen Manchester City in die Torschützenliste eintrug, ist er der erste Spieler der Champions-League-Geschichte, der in seinen ersten vier K.o.-Spielen ein Tor erzielte.

Zugleich sorgte Mbappe mit seinem Klub Monaco für ein Novum: Erstmals schaffte ein Team von der dritten Qualifikationsrunde den Weg bis ins Halbfinale. "Diese Mannschaft bleibt in der Geschichte der Champions League", sagte Coach Leonardo Jardim nach dem 3:1-Sieg im Rückspiel gegen den BVB.

Außerdem ist Mbappe seit Mittwoch der jüngste Spieler in der Historie der Königsklasse, der fünf Tore geschossen hat. Mbappe war dabei 41 Tage jünger als Sturmlegende Raul bei dessen fünftem Treffer.

Als erst sechster Spieler der Geschichte traf der Stürmer in seinen ersten vier Auftritten in der Startelf jeweils, zuletzt war dies Diego Costa (FC Chelsea) im Jahr 2014 gelungen.

Durch die unheimliche Torserie dürfte der von nahezu allen Topklubs Europas gejagte Nationalspieler seinen Marktwert weiter erhöht haben.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel