Video

Der Vorstandsvorsitzende des BVB hat Hoffnungen auf ein Weiterkommen gegen den AS Monaco. Zwei Hoffnungsträger sind mit nach Monaco gereist.

Mit ein wenig Hoffnung ist Borussia Dortmund am Dienstag zum Champions-League-Viertelfinalrückspiel zum AS Monaco gereist (Mittwoch, 20.45 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

"Wir sind keine Träumer. Wir wissen, dass die Chance nicht sehr groß ist - aber es ist eine da", betonte Klub-Boss Hans-Joachim Watzke vor dem Abflug, lobte aber besonders die Leistungen seiner Spieler in den vergangenen Tagen.

"Die Mannschaft hat in der vergangenen Woche Außergewöhnliches geleistet. Das gibt ihr Kraft. Die Mannschaft hat fast Übermenschliches geleistet."

Die BVB-Spieler kamen wie gewöhnlich mit dem Bus zum Flughafen, wurden allerdings von mehreren Polizeifahrzeugen eskortiert. 

Video

Mit nach Monaco flog auch Allroundspieler Sven Bender. Der 27-Jährige war im vergangenen Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt verletzt ausgewechselt worden. Auch der genesene Marco Reus trat den Flug in Richtung Cote d'Azur an.

Götze, Schürrle und Rode fehlen weiter

Trainer Thomas Tuchel hatte den Nationalstürmer gegen Frankfurt ebenfalls zur Halbzeit ausgewechselt. Dies war allerdings nach der langen Verletzungspause nur eine Vorsichtsmaßnahme gewesen.

Video

Der 3:1-Sieg gegen Frankfurt gibt den Borussen aber Mut. "Gerade nach diesem Anschlag wieder ein Erfolgserlebnis zu haben, hat geholfen. Dieses Spiel gibt uns Selbstvertrauen", sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc.

"Gerade die zweite Halbzeit hat gezeigt, dass wir auch sportlich den AS Monaco treffen können – und auch Tore erzielen können."

Das Hinspiel gegen die Monegassen hatten die Schwarz-Gelben einen Tag nach dem Sprengstoffanschlag auf die Borussen-Stars mit 2:3 verloren.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel