vergrößernverkleinern
Lionel Messi und Neymar erlebten im Viertelfinal-Hinspiel einen Abend zum Vergessen © Getty Images

Rio Ferdinand nimmt nach Barcelonas 0:3-Debakel bei Juventus kein Blatt vor den Mund. Dem Team fehle es an Qualität und Willen - anders als unter Pep Guardiola.

Rio Ferdinand hat ein vernichtendes Urteil zum FC Barcelona gefällt. Nach der 0:3-Niederlage bei Juventus Turin im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League sprach der 38-Jährige zahlreichen Barca-Spielern die Qualität ab.

"Viele Spieler hätten es vor drei Jahren nicht ins Team von Barcelona geschafft - zu viele Namen, um sie alle zu nennen", meinte Ferdinand bei BT Sport. "Es gibt fünf oder sechs Spieler in dieser Mannschaft, die sich das Trikot nicht anziehen sollten."

Diese Spieler seien "nicht auf dem selben Planeten". Sie müssten "die vorderen Drei (Messi, Neymar, Suarez, Anm. d. Red.) füttern, spielen den Ball aber nicht schnell genug zu ihnen".

Keine Defensive

Der ehemalige englische Nationalspieler bemängelte zudem, dass Barcelona "keine Einzelspieler hat, die verteidigen wollen. Als Team tun sie es nicht. Diese Mannschaft presst nicht so wie unter Pep Guardiola."

Auch Steven Gerrard hinterfragte die Qualität in Barcas Defensive. "Ich bin mir bei Umtiti nicht sicher und vom Torhüter (Marc-Andre ter Stegen, Anm. d. Red.) noch nicht überzeugt. Sie verlassen sich immer auf die vorderen Drei", meinte die Liverpool-Legende.

Der 36-Jährige traut den Katalanen jedoch wegen dieses Trios ein erneutes Comeback zu. Schon im Achtelfinale hatte Barca gegen Paris Saint-Germain ein 0:4 aus dem Rückspiel mit einem 6:1 im Rückspiel aufgeholt. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel