Video

München - Carlo Ancelotti geht nach dem Viertelfinal-Aus des FC Bayern hart mit dem Schiedsrichter ins Gericht. Auch Thomas Müller wütet. Die Stimmen zu Real - Bayern.

Der FC Bayern München ist im Viertelfinale der Champions League gegen Real Madrid ausgeschieden. Die Münchner verloren nach dem 1:2 im Hinspiel auch das Rückspiel in Madrid mit 2:4 nach Verlängerung. (LIVETICKER zum Nachlesen)

Nach dem Spiel haderten die Münchner vor allem mit der Leistung von Schiedsrichter Viktor Kassai, Trainer Carlo Ancelotti fand klare Worte gegen den Referee.

SPORT1 präsentiert die Stimmen von Sky und aus der Mixed Zone:

Thomas Müller (FC Bayern): "Wir haben kein perfektes Spiel gemacht, aber so wie sich das Spiel entwickelt hat, haben wir gezeigt, dass wir Männer auf dem Platz hatten. Wenn man den Verlauf sieht, ist es extrem schwer, wenn du mit zehn gegen 14 spielen musst. Das 2:2 war noch schlimmer, da hat der Linienrichter eine gute Sicht und das hat uns gekillt. Nach dem 2:1 und mit elf Mann waren wir mental in einem super Zustand und dann wurde uns der Wind aus den Segeln genommen. Man kann nicht einfach nach Hause gehen und sagen, das kommt im Spiel mal vor."

Video

... über Vidals Platzverweis: "Arturo war nah dran an Gelb-Rot und hätte schon vorher vom Platz gehen können, aber in dieser Situation nicht. Wenn wir mit elf Mann in die Verlängerung gehen können, muss er etwas cleverer sein."

Jerome Boateng (FC Bayern):  "Wir alle sind heute über die Schmerzgrenze gegangen. Wir können uns nichts vorwerfen, wir haben super gekämpft. Am Ende ist es sehr schade mit den Schiedsrichterentscheidungen. Wir hatten ein bisschen Pech und hatten ein- bis zweimal die Chance, es etwas besser zu Ende zu spielen. Am Ende ist es klar, dass sie die Tore schießen und viel Platz haben. Wir haben alles versucht und es ist schade, dass es so entschieden wurde."

Video

... über seine Verletzung: "Die Adduktoren haben irgendwann in der zweiten Halbzeit zugemacht. Ich habe versucht, mich durchzukämpfen, das war nicht so einfach. Man muss dann versuchen, mit Auge zu spielen und das ist nicht so leicht gegen die schnellen Stürmer von Madrid. Sie haben riesige Qualität, aber wir haben das als Mannschaft aufgefangen. Wir haben es sehr gut gemacht und können mit erhobenem Kopf rausgehen. Ronaldo ist einer der besten Spieler der Welt, er hat nach vorne seine Kraft und ist da ein Ausnahmetalent. Wir haben es trotzdem gut gemacht und wenn ich höre, dass zwei Tore Abseits sind, dann ist das sehr traurig für uns." (Die Torjäger der Champions League)

... die Schiedsrichterleistung: "Wir mussten in Unterzahl spielen und wenn so ein Spiel dann noch durch solche Tore entschieden wird, ist es unglücklich. Die Gelb-Rote Karte war auch keine, da wird man sehr benachteiligt, aber so ist der Fußball und das Leben. Trotzdem ist es sehr schade, dass solche Szenen entscheiden."

Philipp Lahm (Kapitän FC Bayern): "Mit den Schiedsrichterentscheidungen hatten wir heute Pech. Es ist bitter, dass wir ausscheiden, wenn wir über eine Stunde oder sogar 80 Minuten in Unterzahl gegen Real Madrid spielen." (Alle Ergebnisse im Überblick)

... über das letzte Champions-League-Spiel seiner Karriere: "Nach der Saison wird man emotional, weil man in diesem Stadion vieles erlebt hat. Heute überwiegt die Enttäuschung. Ich glaube, dass die Mannschaft verdient gehabt hätte, weiterzukommen."

Carlo Ancelotti (Trainer FC Bayern): "Wir haben es wirklich gut gemacht und unsere Spieler geopfert. Wir waren nah dran am Halbfinaleinzug, dann wurden wir aber durch einige Entscheidungen des Schiedsrichters bestraft. Das kann im Fußball passieren, aber nicht diese Serie an Fehlentscheidungen."

... über Vidals Platzverweis: "Das erste Foul war eine Gelbe Karte, aber beim zweiten spielt er den Ball. Ich hoffe, dass der Schiedsrichter in naher Zukunft durch den Videobeweis Hilfe bekommt. Es ist nicht möglich, so einen Fehler im Viertelfinale der Champions League zu machen. Ich habe Vidal nicht ausgewechselt, weil wir das Spiel komplett unter Kontrolle hatten. Dann ist es schwer, Spieler auszuwechseln."

... über Lewandowskis Auswechslung: "Wir waren 2:1 vorne und mussten das Ergebnis in Unterzahl verteidigen. Der Wechsel geschah aus taktischen Gründen."

Video

Zinedine Zidane (Trainer Real Madrid): "Wir hätten ausscheiden können. Wir haben gegen ein Topteam gespielt und vor allem in der ersten Halbzeit viele Chancen gehabt. Manchmal war es eng, aber wir haben es durchgezogen und am Ende können wir glücklich sein, dass wir weiter sind. Wenn man beide Spiele zusammenrechnet, sind wir verdient weiter."

... über Cristiano Ronaldo: "Ich bin glücklich, ihn zu haben. Fünf Tore in zwei Spielen sind unglaublich. Er macht den Unterschied aus, das ist für uns ein Heilsbringer."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender FC Bayern): "Das war ein extrem emotionales Spektakel, man muss beiden Mannschaften ein großes Kompliment machen. Wenn man sieht, wie die angeschlagenen Spieler wie Boateng, Hummels, Lewandowski oder Neuer gespielt haben, kann man nur den Hut ziehen. Das war großartiger Fußball, leider durch den Schiedsrichter extrem zu unseren Lasten ausgelegt."

... über den Platzverweis gegen Vidal: "Für mich war das nicht mal ein Foul. Es war klar, dass Arturo beim nächsten Foul gefährdet ist. Das hat uns natürlich geschwächt, schon im Hinspiel war die Herausstellung gegen Martinez eine harte Entscheidung. Heute war es natürlich ein Killer. Wenn du gegen eine solche Weltklasse-Mannschaft wie Real 30 Minuten lang mit zehn Mann spielen musst, ist das natürlich ein Riesen-Handicap."

Video

... über die Mannschaftsleistung: "Die angeschlagenen Spieler sind zu Helden geworden, die ganze Mannschaft hat großartig gearbeitet. Auf einmal steht es durch kurioseste Fehlentscheidungen des Schiedsrichters 4:2. Die Mannschaft liegt in der Kabine in Trümmern. Wer heute der Mannschaft einen Vorwurf macht, ist im falschen Film gewesen. Ich ziehe meinen Hut vor der Mannschaft."

Toni Kroos (Real Madrid): "Das war ein tolles Spiel. Es ist natürlich ein bisschen unglücklich mit den Entscheidungen, aber am Ende sind wir hochverdient weiter gekommen und hätten das Viertelfinale heute schon in der ersten Halbzeit entscheiden müssen. Unser Ziel ist die Titelverteidigung, aber zunächst schauen wir auf den Halbfinal-Gegner. Wir haben gute Möglichkeiten und es ist ein guter Schritt, ein Team wie Bayern auszuschalten."

Arjen Robben (FC Bayern): "Wir haben ein super Spiel gesehen auf ganz hohem Niveau und es wird durch Fehlentscheidungen des Schiedsrichters entschieden. Das darf nicht passieren. Es ist nicht eine Fehlentscheidung gewesen, sondern mehrere. Dann darf man anscheinend nicht gewinnen. In der Kabine sind alle sauer und enttäuscht. Wir haben einen Kampf geliefert und mit einem Tick mehr Überzeugung und Persönlichkeit gespielt. Man spürt, dass man mehr verdient, aber dann passieren solche Sachen."

... über die Leistung: "Wir dürfen nicht vergessen, dass wir stolz sein dürfen, wie wir gespielt haben. Wir haben mit Verletzten gespielt und uns durchgekämpft. Das ist großartig und da darf man nur den Hut ziehen. Die Fehlentscheidungen waren aber einfach Wahnsinn. Der Teamgeist in der Mannschaft ist Wahnsinn, das habe ich nirgendwo anders erlebt. Man darf stolz sein, aber steht trotzdem mit leeren Händen da."

Xabi Alonso (FC Bayern):  "Wir sind nicht gescheitert. Wir sind stolz auf die Mannschaft, aber sind natürlich enttäuscht. Wir haben es in der Hand gehabt, am Ende hat es leider nicht geklappt. Ich will nicht zu viel über den Schiedsrichter sprechen. Natürlich sind große Entscheidungen gegen uns getroffen worden, das ist sehr schade für uns."

... über das Ende seiner Champions-League-Karriere: "Ich habe gemischte Gefühle derzeit. Ich habe in meinem Leben so viele schöne Champions-League-Spiele erlebt, das muss ich erst mal verarbeiten."

Cristiano Ronaldo (Real Madrid): "Es gibt keinen Zweifel, dass Real Madrid besser war. Sechs Tore gegen den FC Bayern zu erzielen, ist nicht einfach. Zwölfter Titel? Hoffentlich."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel