vergrößernverkleinern
Police clash with Leicester City fans in Madrid
Die Polizisten gingen auf dem Plaza Mayor kompromisslos gegen die Leicester-Fans vor © Getty Images

Einige Fans von Leicester City verlieren beim Gastspiel in Spanien die Kontrolle und provozieren die Polizei auf üble Weise. Die Beamten greifen zum Schlagstock.

Vor dem Auswärtsspiel von Leicester City gegen Atletico Madrid ist es zu schweren Auseinandersetzungen zwischen englischen Fans und der spanischen Polizei gekommen.

Bei den Randalen kam es zu mehreren Verletzten. Rund 4000 Anhänger des englischen Meisters sollen nach Madrid gereist sein, Atletico entschied die Partie mit 1:0 für sich

Auslöser der unschönen Zwischenfälle war offenbar die Provokation der Leicester-Fans. Auf dem Plaza Mayor skandierten die Gäste von der Insel wütende Parolen in Richtung spanischer Polizeibeamten und bewarfen sie mit Flaschen und Rauchbomben. Wie die Daily Mail berichtet, schrien die Hooligans dabei unter anderem "You spanisch b*******, Gibraltar is ours." Auf Deutsch: "Ihr spanischen B*******, Gibraltar gehört uns." 

Mittags hatten viele Fans auf dem öffentlichen Platz noch friedlich gefeiert, doch die Stimmung kippte.

Die Polizei rückte daraufhin mit einem großen Aufgebot vor und trieb die Menschenmenge auseinander. Wie auf im Internet kursierenden Videos zu sehen ist, kamen dabei auch Schlagstöcke zum Einsatz, mehrere Fans trugen Platzwunden am Kopf davon. Auch vermeintlich teilnahmslose Fans scheinen attackiert worden zu sein.

Laut Daily Mail wurden mindestens drei Personen festgenommen. Am späteren Abend sollen noch acht weiter Festnahmen erfolgt sein. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel