vergrößernverkleinern
Philippe Coutinho spielt auch in der Saison 2017/18 für den FC Liverpool
Philippe Coutinho wird im Hinspiel gegen Hoffenheim nicht im Kader stehen © Getty Images

Philippe Coutinho wird im Hinspiel der Playoffs der Champions League nicht für Liverpool auflaufen. Er wäre damit weiterhin für einen anderen Klub spielberechtigt.

Philippe Coutinho steht nicht im Kader des FC Liverpool für das Playoff-Hinspiel in der Champions League gegen die TSG Hoffenheim. 

Teammanager Jürgen Klopp berief den Brasilianer nicht ins Aufgebot für das Duell mit dem Bundesligisten und befeuerte damit die anhaltenden Wechsel-Gerüchte um den 25-Jährigen. 

Würde Klopp Coutinho in einem der beiden Qualifikationsspiele einsetzen, könnte dieser in der neuen Saison für keinen anderen Verein in der Königsklasse antreten. Schon beim Auftakt der Reds in der Premier League am Wochenende hatte Coutinho nicht zum Team gehört - offiziell wegen Rückenbeschwerden. 

Video

"Ich habe die Entscheidungen der Besitzer zu akzeptieren, so läuft es nun mal", hatte Klopp nach dem 3:3-Unentschieden gegen den FC Watford vielsagend behauptet: "Ich habe keinen Einfluss darauf, wenn Spieler nicht verfügbar sind. Ich bin für die verantwortlich, die da sind." 

Am vergangenen Freitag hatte der LFC-Besitzer Fenway Sports Group (FSG) zwar noch mitgeteilt, dass Coutinho "definitiv" nicht verkauft werde. Kurz darauf soll Coutinho dem Verein jedoch mitgeteilt haben, dass er den Verein verlassen will. 

Der FC Barcelona wirbt seit dem Wechsel von Neymar zu Paris Saint-Germain intensiv um Coutinho. Ein Wechsel scheint wahrscheinlicher denn je. 

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel