Video

Nach der Partie zwischen Celtic Glasgow und PSG ist Neymar nicht bereit, einem Gegenspieler die Hand zu geben. Hintergrund ist ein schwerer Disput.

Zahlreiche Verteidiger weltweit haben es versucht, zahlreiche sind gescheitert: Neymar in seinen unwiderstehlichen Dribblings zu stoppen.

Bei der Champions-League-Partie zwischen Celtic Glasgow und PSG wagte sich ein Jüngling an das unmögliche Unterfangen: Der erst 18-jährige Anthony Ralston schien sich vorgenommen zu haben, Neymar zu ärgern.

Beschwerde beim Schiedsrichter

Das gelang ihm auch - wenn auch etwas unfair: Bereits nach 20 Minuten hatte er den Brasilianer zweimal zu Boden gebracht. Neymar beschwerte sich mehrfach bei Schiedsrichter Daniele Orsato, darauf hinweisend, dass Ralston zu grob vorgehe.

Video

Große Wirkung zeigte es nicht, denn der Brite sah zwar die Gelbe Karte, aber nicht wegen eines Fouls an Neymar und zu einem viel späteren Zeitpunkt.

Verratti als Schlichter

Genugtuung fand der 222-Millionen Einkauf dennoch, als er nach Edison Cavanis 3:0 auf Ralston zutrat und ihm mit den Fingern den Spielstand anzeigte.

Nach der Partie kam es dann zur hitzigen Affäre: Neymar verweigerte Ralston den Handschlag und teilte ihm etwas mit, das den Rechtsverteidiger erboste. Marco Verratti musste dazwischengehen und schlichten.

Die nächste Chance, Neymar ein Bein zu stellen, bekommt Ralston im Rückspiel in Paris.

Das Hinspiel verlor Celtic mit 0:5.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel