Video

Dortmund - Borussia Dortmund blickt vor dem Duell bei Real Madrid gespannt auf das andere Champions-League-Gruppenspiel zwischen Tottenham und Nikosia. Der BVB macht sich für die Europa League bereit.

Borussia Dortmund geht mit "gemischten Gefühlen" in das letzte Gruppenspiel der Champions-League-Saison gegen Real Madrid (Mi., ab 20.45 Uhr im LIVETICKER). Wie Hans-Joachim Watzke vor dem Abflug der Dortmunder in die spanische Hauptstadt berichtet, blickt man gespannt auf das andere Gruppenspiel zwischen Tottenham Hotspur und APOEL Nikosia.

"Darauf haben wir sowieso keinen Einfluss. Aber ich bin mir nicht sicher, ob Tottenham dort mit einer vernünftigen Startelf auflaufen wird. Trotzdem müssen wir unser Spiel spielen", sagte der Dortmunder Geschäftsführer.

Die UEFA Europa League ist derweil fest eingeplant. "Wir würden gerne weiterspielen in Europa. Idealerweise qualifizieren wir uns für die Euro League, das ist jetzt das Ziel", sagte Watzke.

(SPORT1-Tippspiel: Jetzt die Champions League tippen und eine von zehn Playstation 4 Pro gewinnen)

Auch einem möglichen Worst-Case-Szenario blickt Watzke schon entgegen: "Borussia Dortmund hat den finanziellen Status um auch zwei bis drei Jahre ohne Europa auszukommen, aber das ist nicht das, was wir wollen. In Sachen Selbstbewusstsein wäre ein Unentschieden bei Real Madrid schon eine coole Nummer."

"Mit Bosz den Bock umstoßen"

Weiter reagierte Watzke leicht genervt auf die Frage nach der Trainer-Situation in Dortmund: "Wir sagen seit Wochen das Gleiche. Wir wollen mit Peter Bosz den Bock umstoßen und es wäre schön, wenn wir das hinkriegen", sagte Watzke.

Mittelfeldspieler Nuri Sahin freut sich währenddessen auf seine Rückkehr nach Madrid. Der 29-Jährige hatte von 2011 bis 2012 bei den Königlichen gespielt. Auch sein Sohn ist in Madrid geboren: "Ich habe immer noch Verbindungen zu der Stadt. Es ist schön zurückzukehren."

In der (möglichen) Europa League will Sahin angreifen. "Nach einer verkorksten Champions-League-Saison ist das ein Muss. Nach dem Schock im Winter ist auch die Euro League wichtig für den Verein. Dieser Verein hat diesen Titel noch nicht geholt, das ist ein Anreiz", sagte Sahin.

(Der 1.FC Köln im Alles-oder-Nichts-Spiel der UEFA Europa League bei Roter Stern Belgrad am 7. Dezember ab 19 Uhr LIVE im TV auf SPORT1)

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel