Video

München - "Ich mache mir Sorgen, dass er als Miss September endet": ARD-Experte Mehmet Scholl witzelt über Cristiano Ronaldo - und löst einen großen Shitstorm aus.

Der wundgelegene Mario Gomez, Joachim Löw und die Dreierkette, die Laptoptrainer: Immer wieder löst TV-Experte Mehmet Scholl Kontroversen aus - mal wegen seiner Analysen, mal wegen seiner flapsigen Sprüche.

Beim Confed-Cup-Eröffnungsspiel zwischen Russland und Neuseeland hat Scholl wieder zugeschlagen und mit einem Witz über die Steuer-Affäre um Cristiano Ronaldo für Aufregung gesorgt.

Scholl spottet über "Miss September"

"Vielleicht kommt Cristiano Ronaldo ja wirklich in den Knast. Dann mache ich mir Sorgen, dass er als Miss September endet", sagte Scholl in der ARD zu einer drohenden Haftstrafe für den 32-jährigen Portugiesen, der auch wegen der Vorwürfe in Spanien mit einem Abschied von Real Madrid kokettiert.

Cristiano Ronaldos Auftritt beim Confed Cup: Portugal - Mexiko ab 16.55 Uhr LIVE im TV auf SPORT1

Scholls Spiel mit dem homosexuellen Knast-Klischee hat in den sozialen Medien - wo die ARD ihn selbst postete - für viel Empörung und einen gewaltigen Shitstorm gesorgt, der sowohl Scholl als auch den Sender trifft.

In den Sturm der Entrüstung mischen sich auch Gegenstimmen, die die Aufregung für überzogen halten. Auch für die gibt es allerdings Kontra:

Noch haben weder Scholl noch die ARD auf den Ärger reagiert.

Der frühere Nationalspieler ist als Experte schon mehrfach angeeckt. Vor allem eine Aussage über Stürmer Mario Gomez während der EM 2012 hatte für großes Aufsehen gesorgt.

"Ich hatte zwischendurch Angst, dass er sich wund liegt und mal gewendet werden muss", hatte Scholl damals über Gomez gesagt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel