vergrößernverkleinern
Fans des 1. FC Köln sind in der Vergangenheit bereits negativ aufgefallen

Problemfans des 1. FC Köln aus der Bundesliga sind beim DFB-Pokalspiel am Dienstagabend beim Drittligisten MSV Duisburg (DATENCENTER: Ergebnisse) wieder aus der Rolle gefallen.

Laut Polizeiangaben stürmten Kölner Chaoten den Eingang Süd/West und gelangten mit rund 40 Personen unkontrolliert ins Stadion.

Ein Kölner wurde wegen Landfriedensbruch festgenommen, die Ermittlungen gegen weitere Personen laufen.

Die Polizei konnte weitere FC-Anhänger durch den Einsatz von Pfefferspray zurückdrängen.

Duisburger Problemfans, die die Aktion mitbekommen hatten, versuchten ihrerseits zur Gästekurve vorzudringen. Die Polizei konnte dies mit der Reiterstaffel und Kräften der Einsatzhundertschaft unterbinden.

Bei Spielbeginn war im Kölner Fanblock Pyrotechnik abgebrannt worden. Dem vorbelasteten Klub droht damit eine weitere Bestrafung durch das DFB-Sportgericht.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel