vergrößernverkleinern
Das Objekt der Begierde - der DFB-Pokal
Das Objekt der Begierde - der DFB-Pokal © Getty Images

Am Dienstagabend steigen die ersten Achtelfinalpartien im DFB-Pokal.

Borussia Dortmund spielt bei Dynamo Dresden (ab 20.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) und tritt dabei erstmals in dieser Saison in weißen Trikots an. Jürgen Klopp erinnert sich mit Schrecken an das letzte Pokalduell: Damals hatten Gästefäns schwer randaliert, Dynamo wurde hart bestraft und für ein Jahr vom Pokal ausgeschlossen. Die Gastgeber sind jedoch optimistisch, dass es beim Wiedersehen ruhig bleibt.

Wie Dresden hoffen auch die Zweitligisten VfR Aalen und 1. FC Kaiserslautern auf eine Überraschung.

Aalen empfängt 1899 Hoffenheim, Lautern bekommt es mit Bayer Leverkusen (ab 18.45 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) zu tun.

Im einzigen Bundesliga-Duell stehen sich der SC Freiburg und der 1. FC Köln gegenüber. In der Bundesliga-Hinrunde entschied ein Elfmeter von Vladimir Darida das Spiel zugunsten der Breisgauer.

Am Mittwoch stehen vier weitere Paarungen auf dem Programm: Der FC Bayern München ist gegen Eintracht Braunschweig klarer Favorit, wie auch Borussia Mönchengladbach beim Regionalligisten Kickers Offenbach. Die Hessen haben sich aber schon als Pokalschreck einen Namen gemacht.

RB Leipzig fordert den Tabellenzweiten VfL Wolfsburg, Werder Bremen reist zu Arminia Bielefeld. (Alle Begegnungen im Überblick)

Sollten die Spiele nach regulärer Spielzeit noch nicht entschieden sein, folgt wie üblich im DFB-Pokal eine Verlängerung über zweimal 15 Minuten. Sollte es nach 120 Minuten immer noch Unentschieden stehen, kommt es zum Elfmeterschießen.

Der Pokalsieger qualifiziert sich für die UEFA Europa League. Sollte der Pokalsieger in der Bundesliga jedoch am Saisonende ohnehin auf einem Europapokalplatz liegen, profitiert nicht wie es lange der Fall war der unterlegene Finalist. Neben dem Tabellenfünften und Tabellensechsten hätte dann auch der Siebte der Bundesliga die Qualifikation für das europäische Geschäft sicher.

Der Pokal ist auch finanziell lukrativ: Die Einnahmen setzen sich aus den Zuschauereinnahmen und den TV- und Vermarktungserlösen zusammen.

Letztere kommen durch die Prämien von DFB und Einnahmen durch Liveübertragungen zustande.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel