vergrößernverkleinern
Felix Klaus musste gegen Leverkusen ausgewechselt werden
Nach einer Kernspin-Untersuchung konnte bei Felix Klaus ein Bänderriss ausgeschlossen werden © Getty Images

Beim SC Freiburg hat sich die Personalsituation vor dem Achtelfinale im DFB-Pokal gegen den 1. FC Köln (Dienstag ab 20.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER auf SPORT1.de) etwas entspannt.

So kehrten Mike Frantz (Infekt), Mats Möller Daehli (Patellasehnenreizung), Marc-Oliver Kempf (Außenbandteilriss im Sprunggelenk) und Christopher Jullien (Achillessehnenprobleme) wieder ins Mannschaftstraining zurück. Inwieweit es für den einen oder anderen schon zu einem Einsatz am Dienstag reicht, ließ Trainer Christian Streich auf der Pressekonferenz offen.

Leichte Entwarnung gab es indes bei Mittelfeldspieler Felix Klaus. Nach einer Kernspin-Untersuchung konnte ein Bänderriss ausgeschlossen werden, für das Spiel gegen Köln fällt er jedoch definitiv aus. Klaus musste nach einem Tritt in die Wade im Spiel gegen Bayer Leverkusen vorzeitig ausgewechselt werden.

Maximilian Philipp erlitt in Leverkusen einen Nasenbeinbruch, eventuell kann er gegen Köln mit einer speziellen Maske auflaufen. Ein Fragezeichen steht noch hinter Oliver Sorg, der bereits gegen Bayer wegen einer Erkältung fehlte.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel