vergrößernverkleinern
Marco Reus verletzte sich im Pokalspiel in Dresden
Marco Reus musste im Pokal-Achtelfinale verletzt ausgewechselt werden © Getty Images

Borussia Dortmunds Nationalspieler verzichtet auf eine Anzeige gegen Dynamo Dresdens Dennis Erdmann. Die Staatsanwaltschaft stellt die Ermittlungen daraufhin ein.

Die Staatsanwaltschaft Dresden hat die Ermittlungen gegen Dynamo Dresdens Profi Dennis Erdmann wegen vorsätzlicher Körperverletzung gegen Marco Reus eingestellt.

Die Ermittler hatten zunächst überprüft, ob Reus im Pokal-Achtelfinale am 3. März (2:0 für Borussia Dortmund) tatsächlich bewusst gefoult und ausgeschaltet werden sollte.

"Wir haben das Verfahren eingestellt, weil der betroffene Spieler keinen Strafantrag gestellt hat", sagte ein Sprecher der Dresdner Staatsanwaltschaft am Dienstag.

Reus habe auf eine Anzeige verzichtet, hatte auch sein Berater Dirk Hebel der Bild gesagt.

In der Pokalpartie wurde Reus bei einem Zweikampf mit Erdmann weit vom Spielgeschehen entfernt gefoult. Der Nationalspieler musste von zwei Betreuern gestützt vom Platz geführt werden. Am Ende wurde bei ihm allerdings nur eine Prellung diagnostiziert.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel