vergrößernverkleinern
Nico Beyer ist heiß auf den Titel mit Hertha BSC

Vor dem Finale des Junioren-Vereinspokals (ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) nimmt Hertha BSC die Favoritenrolle an - warnt aber vor Energie Cottbus.

Die Junioren von Hertha BSC sind sich ihrer Favoritenrolle bewusst und gehen konzentriert ins DFB-Junioren-Vereinspokal gegen Energie Cottbus (ab 11 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) in Berlin.

"Von der Papierform her sind wir leichter Favorit, Cottbus hat aber vier Bundesligisten besiegt", teilte der ehemalige Bundesliga-Spieler und jetziger Trainer der Hertha, Michael Hartmann, mit.

"Es bedeutet der Mannschaft und den Fans viel, in Berlin zu spielen. Dass wir als Hertha zuhause im Pokalfinale sind, macht uns glücklich", meint Herthas Kapitän Nico Beyer.

Das Endspiel findet im Olympiapark-Amateurstadion statt, dass eine Kapazität von 4.400 Zuschauern hat. Die Partie ist ausverkauft.

"Die Vorfreude bei uns ist riesengroß. In den letzten zwei Jahren gab es in unserem Verein nicht so viele positive Nachrichten, auch bei den Männern. Deshalb ist es umso schöner, wenn man dem Verein wieder positive Aufmerksamkeit verschaffen kann", sagt Energie-Kapitän Philipp Knechtel.

"Wir freuen uns, hier sein zu dürfen. Wir sind sehr stolz auf unsere Spieler. Ich bin froh, dass sie für ihren Fleiß und ihre harte Arbeit belohnt worden sind", sagt Energie-Trainer Sebastian Abt und schiebt nach: "Wir wollen typische Cottbusser Tugenden einbringen, aber auch zeigen, dass wir auch kicken können."

Der DFB-Pokal der U-19-Junioren wird seit 1987 ausgetragen. Seit 2012 findet das Finale, das in diesem Jahr LIVE im TV auf SPORT1 übertragen wird, am selben Tag wie das Herrenfinale statt. Rekordsieger ist der noch amtierende Titelträger SC Freiburg mit fünf Siegen.

Der Sportclub scheitert in diesem Jahr bereits in Runde 1 (0:2 gegen Hertha BSC).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel