vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund muss auf Erik Durm (l.) und Neven Subotic verzichten
Borussia Dortmund muss auf Erik Durm (l.) und Neven Subotic verzichten © Getty Images

Borussia Dortmund muss im Pokalspiel beim Chemnitzer FC auf die beiden Abwehrspieler verzichten. Bei Kevin Kampl hat Trainer Thomas Tuchel noch Hoffnung auf einen Einsatz.

Borussia Dortmund muss in der ersten Hauptrunde um den DFB-Pokal beim Chemnitzer FC am Sonntag weiter auf die Verteidiger Erik Durm und Neven Subotic verzichten.

Durm leidet noch immer unter Kniebeschwerden, Subotic unter Rückenproblemen. Beide hatten bereits bei den Qualifikationsspielen um die UEFA Europa League gegen den Wolfsberger AC (1:0/5:0) gefehlt.

Trainer Thomas Tuchel ließ derweil den Einsatz seines Mittelfeldspielers Kevin Kampl offen. Der slowenische Nationalspieler war am Freitag im Training umgeknickt.

"Es ist medizinisch nichts dramatisches, es kommt auf sein Schmerzempfinden an", sagte der Coach am Samstag: "Es tut sehr weh, kann sich aber auch schnell beruhigen."

Tuchel erwartet im dritten Pflichtspiel der Saison "einen sehr körperlichen und emotionalen Gegner, der auch über das Körperliche versucht, uns die Stirn zu bieten und der mit Sicherheit alles versuchen wird, um die Sensation zu schaffen".

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel