Video

Wolfsburgs Dieter Hecking sagt vor dem Pokalduell gegen Bayern, dass die VfL-Innenverteidiger die fünf Tore von Robert Lewandowski gegen die Wölfe nicht vergessen haben.

Vor dem Pokal-Kracher zwischen Titelverteidiger VfL Wolfsburg und Meister Bayern München glaubt Wölfe-Trainer Dieter Hecking, dass seine Abwehrspieler noch eine offene Rechnung mit Robert Lewandowski haben.

Der FCB-Stürmer hatte beim 5:1 der Münchner gegen Wolfsburg in der Bundesliga fünf Mal in zehn Minuten getroffen.

"Ja wir waren dabei, als er etwas Historisches geleistet hat", sagte Hecking bei SPORT1: "Und trotzdem: Auch er fängt mit null Toren an. Und auch er wird sich wieder zeigen und beweisen müssen gegen unsere Innenverteidiger. Sie können mir glauben, dass unsere Innenverteidiger dieses Spiel nicht vergessen haben."

Trotzdem warnte der Coach vor dem Polen: "Wenn Lewandowski auf dem Platz ist, ist höchste Alarmstufe. Das zeigt dieser Spieler jedes Wochenende."

Wolfsburgs Geschäftsführer Sport Klaus Allofs baut gegen den Rekordmeister auf den Heimvorteil: "Jetzt haben wir das Spiel zuhause und ich denke, das ist im Pokal doch ein großer Vorteil. Unsere Ergebnisse gegen die Bayern zuhause waren auch gut und das nehmen wir natürlich mit", sagte der 58-Jährige: "Aber auch mit dem Wissen, dass wir gegen die beste Mannschaft Deutschlands antreten."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel