vergrößernverkleinern
Bayer Leverkusen v Werder Bremen - DFB Cup
Werder Bremen tritt im Halbfinale des DFB-Pokals beim FC Bayern an © Getty Images

Die Bremer zittern vor dem Halbfinal-Kracher beim FC Bayern. Werders Manager will dennoch "das Unmögliche möglich machen". Coach Viktor Skripnik flüchtet sich in Galgenhumor.

Werder Bremen wird das Halbfinalspiel des DFB-Pokals am 26. oder 27. April beim deutschen Rekordmeister Bayern München mit großem Respekt angehen.

"Dieses Los war die schwerste von sechs möglichen Variationen. Es ist eine Mammutaufgabe, aber wir werden versuchen, das Unmögliche möglich zu machen", sagte Werder-Geschäftsführer Thomas Eichin am Donnerstag.

Auch Trainer Viktor Skripnik ist mit der Konstellation nicht zufrieden: "Wir hatten wieder kein Glück bei der Auslosung, aber das ist Pokal. Aber bis zum Bayern-Spiel ist ja noch eine Menge Zeit, bis Ende April sind wir auf jeden Fall Pokal-Halbfinalist."

Die Norddeutschen hatten am Dienstag mit einem 3:1-Sieg bei Bayer Leverkusen die Vorschlussrunde erreicht. Rekordpokalsieger FC Bayern qualifizierte sich 24 Stunden später durch einen 3:0-Erfolg beim Zweitligisten VfL Bochum für die Runde der letzten Vier.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel