vergrößernverkleinern
FBL-GER-BUNDESLIGA-BERLIN-DORTMUND
Salomon Kalou (links) trifft mit der Hertha im Pokalhalbfinale auf den BVB © Getty Images

Die Berliner wollen für den ersten Einzug ins "Finale daheim" nichts unversucht lassen. Michael Preetz kündigte via Twitter an, die geplante Rasenerneuerung zu verschieben.

Hertha BSC will für den ersten Einzug ins "Pokalfinale daheim" offenbar nichts unversucht lassen.

Kurz nach der Auslosung der Halbfinalpartien, in welcher es die Hertha im heimischen Olympiastadion mit Borussia Dortmund zu tun bekommt, richtete Michael Preetz eine kleine Spitze in Richtung der Borussen.

"Lieber BVB, wir wollten unseren Rasen wechseln aber jetzt lassen wir ihn liegen, bis ihr kommt", ließ Herthas Manager versehen mit einem Smiley via Twitter durchblicken.

Am 21. Mai wird das Pokalfinale zum insgesamt 31. Mal in der Berliner Arena ausgetragen, eine Finalteilnahme war der Hertha bisher noch nicht vergönnt. Einzig die Amateure der "Alten Dame" schafften es 1993 ins Endspiel, wo sie allerdings Bayer Leverkusen mit 0:1 unterlagen.

Am vergangenen Wochenende hatte die Hertha den spielerisch überlegenen Dortmundern in der Bundesliga beim 0:0 einen Punkt abgetrotzt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel