vergrößernverkleinern
Rudi Völler ist mit Unterbrechungen seit 1996 für Bayer Leverkusen tätig © Getty Images

Bayer Leverkusens Sportdirektor Rudi Völler peilt den ersten Titel seiner Amtszeit bei den Rheinländern an. Im DFB-Pokal soll seinem Team der große Wurf gelingen.

Sportdirektor Rudi Völler von Bayer Leverkusen (am Sonntag ab 11 Uhr zu Gast im Doppelpass bei SPORT1) kann sich einen Titelgewinn mit den Rheinländern offenbar nur noch im DFB-Pokal vorstellen.

"Die Hoffnung, dass wir noch einmal Pokalsieger werden, habe ich noch nicht aufgegeben", sagte der 56 Jahre alte Weltmeister von 1990 dem Express mit Blick auf die mutmaßliche Überlegenheit der Ligafavoriten Bayern München und Borussia Dortmund.

Bayern "in einer anderen Liga"

 

"München spielt in einer anderen Liga. Auch der BVB hat im Supercup gezeigt, dass sie noch einen Vorsprung vor uns haben." Völler arbeitet mit einer gut fünfjährigen Unterbrechung vor allem durch seine Tätigkeit als Teamchef der deutschen Nationalmannschaft seit 1996 als Sportdirektor in Leverkusen.

In dieser Zeit hat der Werksklub noch keinen Titel gewinnen können. Als Erfolge stehen für Leverkusen bislang lediglich der UEFA-Cup-Triumph 1988 und der DFB-Pokalsieg 1993 zu Buche.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel