vergrößernverkleinern
Die erste Runde im DFB-Pokal bietet an mehreren Schauplätzen spannende Geschichten © SPORT1-Grafik: Eugen Zimmermann / Getty Images / Imago

Die DFB-Pokal-Spielzeit 2016/17 startet am Freitagabend mit der ersten Runde. SPORT1 gibt einen Überblick zu den prickelndsten Begegnungen.

Das Vorgeplänkel ist vorbei. Mit der ersten Hauptrunde im DFB-Pokal startet an diesem Wochenende die Pflichtspielsaison für das Gros der Bundesligisten.

Neben dem brisanten Ost-Derby zwischen Dynamo Dresden und RB Leipzig versprechen Duelle zwischen Traditionsmannschaften und viele ausgeglichene Paarungen eine Menge Spannung. SPORT1 gibt einen Überblick zu den interessantesten Partien der ersten Runde.

FC Carl Zeiss Jena - FC Bayern München (LIVE am Freitag ab 20.45 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Einen Feuerwehreinsatz haben die Gastgeber schon hinter sich vor dem Duell mit dem Titelverteidiger. Einige Spieler brieten Spiegeleier in der Kabine, wieso auch immer. So macht man auch auf sich aufmerksam.

Beim Spiel selbst dürfte die Feuerwehr höchstens mit Pyrotechnik zu tun haben. Im Idealfall beweist Jena aber auch ohne Brennendes seine Klasse auf den Rängen. Sportlich geht es für den Regionalligisten einzig darum, Carlo Ancelottis Startruppe so lange wie möglich vom eigenen Tor fernzuhalten.

Video

Dynamo Dresden - RB Leipzig (LIVE am Samstag ab 15.30 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Wahrscheinlich die Partie der ersten Runde. Die Dresdner schlugen den Leipzigern vor, bitte ausnahmsweise erst am Spieltag anzureisen. Diese lehnten ab, sodass jetzt Sicherheitskräfte um das Mannschaftshotel in Dresden patrouillieren. Das Sachsen-Duell der Gegensätze erhitzt die Gemüter.

Das Stadion wird voll sein, die Stimmung feindselig gegen die Gäste. Schon im ersten Pflichtspiel als Erstligist erfährt Leipzig, was echte Antipathie ist. Zum ersten Mal überhaupt treffen beide Vereine aufeinander. Beide Seiten werden diesen Tag kaum so schnell vergessen.

Hansa Rostock - Fortuna Düsseldorf (LIVE am Samstag ab 18.30 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Dritte gegen Zweite Liga, beide Fanlager haben ordentlich Phon zu bieten - das dürfte eng werden. Die Fortuna startete ordentlich in die Saison, schlug zuletzt den VfB Stuttgart. Rostock wird versuchen, mit Leidenschaft dagegenzuhalten.

Das Toreschießen fällt Hansa bislang ausgesprochen schwer, da brauchen die Gastgeber die volle Unterstützung ihrer Fans. In vier Liga-Partien gelang nur ein Treffer. Damit holte Rostock aber ganze fünf Punkte. Leicht zu besiegen ist der ehemalige Bundesligist also nicht.

Würzburger Kickers - Eintracht Braunschweig (am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Die zweite zweitliga-interne Partie neben dem Duell der Münchener Löwen gegen den Karlsruher SC. Am ersten Liga-Spieltag gab es bereits die Paarung, damals gewann Braunschweig im eigenen Stadion mit 2:1.

Dieses Mal dürfte es ähnlich eng werden, die Hausherren um Trainer Bernd Hollerbach sind ein unbequemer Gegner. Der 46-Jährige war einst Co-Trainer von Felix Magath bei Schalke und Wolfsburg. Die Vorliebe für ausdauerstarke Spieler hat er von seinem damaligen Chef übernommen, eine mögliche Verlängerung sollte also kein Problem sein.

SV Drochtersen/Assel - Borussia Mönchengladbach (am Samstag ab 15.30 Uhr im LIVETICKER)

Die Gastgeber haben mit Manager Rigo Gooßen quasi ihren eigenen Uli Hoeneß. Der Steuerberater leitet seit 32 Jahren die Geschicke des Regionalliga-Klubs, außerdem musste er sich ebenfalls ein Steuervergehen ankreiden lassen. Auch hier kam es zur Selbstanzeige. 

In der sportlichen Leitung ist er ähnlich zielsicher wie Hoeneß: die erste Regionalliga-Saison 2015/16 schloss man auf Platz vier ab, die Gäste dürften gewarnt sein. Für das Spiel gegen Gladbach wurde die Stadionkapazität für 75.000 Euro von 2500 auf 7000 Plätze erhöht.

Video

1. FC Magdeburg - Eintracht Frankfurt (LIVE am Sonntag ab 15.30 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

Das Duell zweier Traditionsklubs wird für die Eintracht keine einfache Reise. Magdeburg startete zwar mit nur drei Punkten aus den ersten drei Spielen schwach in die Drittliga-Saison, ist aber natürlich körperlich schon weiter als Frankfurt.

In der vergangenen Saison verpassten die Magdeburger als Vierter nur knapp die Relegation zur Zweiten Liga. Die MDCC-Arena wird eine angemessene Stimmung bieten, denn die Chancen auf eine Überraschung sind absolut gegeben.

Eintracht Trier - Borussia Dortmund (LIVE am Montag ab 20.45 Uhr auf SPORT1.fm und im LIVETICKER)

In Trier kommt es zu einem Deja-vu, wenn der Viertigist auf den Bundesliga-Topklub trifft. Für den ehemaligen Zweitligisten ist es nach langer Zeit wieder eine Möglichkeit, sich auf der großen Bühne zu präsentieren.

Das bislang einzige Pflichtspiel bestritten beide Vereine vor 19 Jahren gegeneinander, ebenfalls im DFB-Pokal. Im Achtelfinale warf der damalige Drittligist den amtierenden Champions-League-Sieger aus dem Wettbewerb, scheiterte am Ende erst im Halbfinale. Der BVB ist also gewarnt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel