vergrößernverkleinern
Thomas Müller  (l.) verschoss gegen Augsburg schon den sechsten Elfmeter in Folge
Thomas Müller (l.) verschoss gegen Augsburg schon den sechsten Elfmeter in Folge © Getty Images

München - Bayern zieht ins Pokal-Achtelfinale ein, aber Thomas Müller verschießt erneut einen Strafstoß. BVB-Held Weidenfeller kritisiert den Auftritt gegen Union. Die Stimmen.

Der FC Bayern München hat sich nach einer Zitterpartie ins Achtelfinale des DFB-Pokals gekämpft. 3:1 bezwang der Rekordmeister den FC Augsburg, der in der zweiten Hälfte noch einmal an der Überraschung schnupperte.

Borussia Dortmund (3:0 n.E. gegen Union Berlin) und der 1. FC Köln (2:1 n.V. gegen Hoffenheim) mussten eine Extraschicht einlegen, für die Sensation des Tages sorgte Regionalligist FC Astoria Walldorf mit dem 1:0-Sieg gegen Bundesligist Darmstadt 98.

SPORT1 fasst die Stimmen zur 2. Runde des DFB-Pokals bei ARD und Sky zusammen:

FC Bayern - FC Augsburg 3:1

Holger Badstuber (Bayern München): "Das war Emotion pur. Ich spürte eine große Vorfreude auf das Spiel. Ich genieße es und schätze es sehr, so wieder empfangen zu werden. Das ist jetzt mein letztes Comeback. Ich vertraue meinem Körper. Wir finden einen Weg, dass ich dauerhaft funktionieren werde."

Video

Thomas Müller (Bayern München): "Wir hatten das Spiel in der ersten Halbzeit sehr gut im Griff. In der zweiten bekommen wir einen ganz unglücklichen Elfmeter. Augsburg hat glaube ich außer dem Elfmeter und dem einen Konter, der zum Tor führte, keine wirklich Torchance gehabt. Eigentlich ein souveräner Auftritt, aber durch das 2:1 haben wir dann doch noch einmal Probleme bekommen."

Zum Elfmeter: "2016 ist nicht das Jahr des Elfmeters. Ich bin auch zufällig in die Rotation gerutscht, weil Lewy, Arjen und Arturo nicht auf dem Platz standen. Das ist sehr ärgerlich und wurmt mich auch. Das hängt schon ein bisschen über der Partie, obwohl ich vom spielerischen heute ganz gut unterwegs war. Ich werde heute nicht ganz zufrieden einschlafen. Von der Richtung her ging er gut weg. Vielleicht war ein bisschen zu viel Adrenalin im Körper. Da gibt's gar nichts zu analysieren. Er war nicht drin, deswegen war er absolut schlecht. In Zukunft werde ich mich aufs Spielen konzentrieren und meine Kollegen schießen lassen."

Zu den möglichen Vertragsverlängerungen von Franck Ribery, Arjen Robben und Robert Lewandowski: "Das ist super wichtig. Es ist ganz normal, dass der Verein in die Zukunft schauen muss. Wir können sie auf jeden Fall gebrauchen. Aber man kann natürlich nicht wissen, was in ein oder zwei Jahren ist, in welcher körperlichen Verfassung sie dann sind. Das ist immer ein bisschen Lotterie. Wenn sie ihre aktuelle Form behalten können, sollten sie auf jeden Fall unterschreiben."

Zu Holger Badstuber: "Er macht einen guten Eindruck, ist im Training wieder sehr geschmeidig unterwegs. Ich bin froh, dass er wieder da ist."

Carlo Ancelotti (Trainer Bayern München): "Das Spiel war bis zum Schluss offen. Wir konnten es mit dem Elfmeter aber nicht zumachen. In der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt, in der zweiten Halbzeit haben wir es dann kontrolliert. Ich habe einen tollen Kader. Die Spieler sind in einer guten Verfassung. Ich möchte, dass sie motiviert bleiben. Wir sind sehr zufrieden, dass Holger Badstuber nach der sehr langen Verletzungspause wieder auf dem Rasen ist. Mit ihm kehrt ein weiterer Spieler zurück, der sehr wichtig ist."

Zu Renato Sanches, Julian Green und Kingsley Coman: "Sie haben sehr gut gespielt. Sie hatten nicht sehr viele Chancen, ihre Qualitäten zu zeigen. Augsburg hat tief gestaffelt gestanden. Da ist es schwierig für die Stürmer, den Raum zu finden."

Philipp Lahm (Bayern München): "Wir haben nach dem 2:0 etwas nachgelassen, das darf uns so nicht passieren. Denn ein Tor kann man immer kriegen, da müssen wir in Zukunft besser agieren."

Video

Mats Hummels (Bayern München): "Weitergekommen. Das ist das Wichtigste."

Zu Philipp Lahms Tor: "Den Schuss mit einem ziemlichen geilen Tunnel gekrönt – 1A-Bude auf jeden Fall."

Zu Holger Badstuber: "Wir hoffen, dass er lange gesund bleiben kann. Er ist ein fantastischer Innenverteidiger."

Dirk Schuster (Trainer FC Augsburg): "Es war ein verdienter Bayern-Sieg. Ich habe vor dem Spiel gesagt, dass einiges zusammenkommen muss, wenn wir die Sensation schaffen wollen. Es ist einiges zu unseren Ungunsten zusammengekommen. Wir haben bei den Toren mitgewirkt, ansonsten aber sehr gut verteidigt. Zur Pause war das Spiel fast schon entschieden. Ich hoffe, dass wir es am Samstag ein bisschen besser machen."

Mehmet Scholl (ARD-Experte): "Carlo (Ancelotti, Anm. d. Red.) hat eine so gute Menschenführung, dass er schon jetzt sehr gut in seinen Spielern lesen kann und genau weiß, wie jeder tickt. Das ist eine wunderbare Eigenschaft, die ihm hilft, die 16, 17, 18 Spieler zu finden, mit denen er die Champions League gewinnen kann."

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): "Es ist ein K.o.-Rundenspiel und da geht es ums Weiterkommen – und das haben wir gemacht. Klar, wir hätten es uns etwas einfacher machen können, wenn der Elfer von Müller drin gewesen wäre, aber das wollte er wahrscheinlich nicht."

Zu Holger Badstuber: "Wir sind sehr glücklich, dass er zurück ist. Er kämpft ja immer wie ein Verrückter. Den Auftritt heute vor fast vollem Stadion hat er sich verdient. Ich hoffe, dass er lange gesund bleibt jetzt."

Video

Zur möglichen Vertragsverlängerung von Franck Ribery, Arjen Robben und Robert Lewandowski: "Vertragsverlängerungen geben wir dann bekannt, wenn sie vollzogen sind. Das hat nichts mit der Jahreshauptversammlung zu tun. Es kann auch früher passieren. Vollzug kann ich heute aber noch nicht melden. Wir führen Gespräche – und die werde ich auch nicht weiter kommentieren."

Borussia Dortmund - Union Berlin 3:0 i.E.

Thomas Tuchel (Trainer Borussia Dortmund): "Es war ein kompliziertes Spiel, weil wir es verpasst haben, das zweite Tor zu machen. Unser Spiel war sehr fehlerhaft, sehr anfällig. Wir haben aber alles gegeben."

Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund): "Wir haben kein gutes Spiel gemacht. Es war von der ersten Minute an sehr zerfahren. Ich war schon vorbereitet auf die Schützen, aber letzten Endes muss man sich auch ein bisschen auf das Gefühl verlassen."

Jens Keller (Union Berlin): "Ich muss mich bei der Mannschaft entschuldigen. Die Niederlage geht auf meine Kappe. Wir haben vergessen, Elfmeterschießen zu trainieren. Die Leistung der Mannschaft war großartig. Trotz des Ausscheidens bin ich sehr, sehr stolz auf meine Truppe."

Astoria Walldorf - Darmstadt 98 1:0

Norbert Meier (Trainer Darmstadt 98): "Astoria hat ein tolles Spiel abgeliefert. Wir hatten zwei Chancen, dann haben wir völlig den Faden verloren. Wir hätten noch zehn Stunden spielen können - wir hätten kein Tor gemacht. Walldorf ist der verdiente Sieger."

Matthias Born (Trainer Astoria Walldorf): "Wir sind schwer in die Partie gekommen. Wir haben in den ersten Minuten die eine oder andere Situation mit Glück überstanden. Das braucht man als Regionalligist gegen einen Bundesligisten."

Nico Hillenbrand (Siegtorschütze Astoria Walldorf): "Wir haben uns in einen Rausch gespielt und dann auch verdient gewonnen. Wir waren 90 Minuten gut im Spiel und haben die wichtigsten Zweikämpfe gewonnen."

1. FC Köln - TSG Hoffenheim 2:1 n.V.

Peter Stöger (Trainer 1. FC Köln): "Wir sind nicht so gut ins Spiel gekommen, haben gewisse Dinge nicht ideal gelöst. Das hat nicht nur mit uns, sondern auch mit der Qualität des Gegners zu tun. Nach 20 Minuten ist es etwas besser geworden, und die letzte Stunde war ein echter Pokalfight. Das Spiel hätte in jede Richtung kippen können. Wir sind froh, dass wir ein solches Spiel in Köln haben durften und natürlich auch darüber, dass wir weitergekommen sind."

Julian Nagelsmann (Trainer 1899 Hoffenheim): "Wir wären gerne ein, zwei, vielleicht auch drei, vier Runden weitergekommen. Wir haben ein sehr interessantes Spiel über die vollen 120 Minuten gesehen. Die ersten 20 Minuten waren mit die besten in dieser Saison. Da waren wir sehr dominant und hatten das Spiel im Griff. Danach ist es zu einem Bruch gekommen, den wir selbst verursacht haben durch ein, zwei zu leichte Ballverluste. Am Ende stand der Tony da wieder und drückt das Ding über die Linie. Wir schießen sogar noch ein reguläres Tor, das hat nicht gezählt. So ist es manchmal."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel