vergrößernverkleinern
Kyriakos Papadopoulos wurde beim HSV bei der 0:8-Klatsche in München schmerzlich vermisst © Getty Images

Kyriakos Papadopoulos könnte dem Hamburger SV im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach wieder zur Verfügung stehen. Der Grieche trainiert wieder.

Der Hamburger SV kann beim Viertelfinalspiel des DFB-Pokals am Mittwoch (18.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) gegen Borussia Mönchengladbach möglicherweise wieder auf Kyriakos Papadopoulos zurückgreifen.

Der Innenverteidiger, zuletzt wegen einer Zerrung in der Schulter außer Gefecht, nahm am Rosenmontag wieder am Mannschaftstraining der Hanseaten teil.

Insbesondere bei der 0:8-Blamage des Tabellen-16. am vergangenen Wochenende beim deutschen Rekordmeister Bayern München hatten die Norddeutschen den 25 Jahre alten Griechen im Abwehrzentrum schmerzlich vermisst. "Wir wollen jetzt aber keine Ausreden liefern, sondern im Pokal an unsere guten Heimauftritte anknüpfen", sagte HSV-Trainer Markus Gisdol.

Ungeachtet des Debakels beim Bundesliga-Tabellenführer können die Gastgeber mit einem gut gefüllten Volksparkstadion rechnen. Bislang wurden 51.000 der zur Verfügung stehenden 57.000 Eintrittskarten verkauft.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel