vergrößernverkleinern
FBL-GER-CUP-MUNICH-SCHALKE
Bitterer Moment für Holger Badstuber in der Allianz-Arena © Getty Images

Einen schwarzen Abend erlebte Holger Badstuber mit Schalke 04 beim Ex-Club. Auf die Mitleidsbekundungen nach seiner Gelb-Roten hätte er gerne verzichtet.

Einen ganz bitteren Abend verlebte Holger Badstuber am Mittwoch beim 0:3 des FC Schalke 04 beim FC Bayern. Der von den Bayern an S04 ausgeliehene Innenverteidiger musse in der ersten Halbzeit einen übermächtigen FCB ertragen. Schalke war chancenlos, kassierte drei Gegentore. Entsprechend frustriert zeigte sich Badstuber bei Sky. "Wir haben heute definitiv verdient verloren. Das ist ein K.O-Spiel und wir haben die ersten zehn Minuten verschlafen. Dann war es gelaufen."

Video

In der Tat glicht die zweite Halbzeit eher einem Trainingsspiel, bot nur noch einen Höhepunkt. Und das war Badstubers Gelb-Rote. In der 74. Minute holte er sich für ein Textilvergehen an Arjen Robben seine erste Verwarnung ab. Nur drei Minuten später folgt die Zweite. Ein Hüftcheck gegen Javi Martinez wird von Schiedsrichter Daniel Siebert mit Gelb bewertet.

Arjen Robben äußerte sich nach dem Spiel bei Sky zu der Szene. "Ich wollte zum Schiedsrichter gehen und die Karte noch verhindern, aber es war zu spät." Schiedsricher Siebert blieb hart. "Er sagte es war zu viel und er muss die Karte geben", schilderte Robben.

Badstuber: Schiedsrichter "habe auch wichtige Sekunde gehabt"

Badstuber konnte die Entscheidung nicht nachvollziehen. "Wir waren 3:0 hinten und dann hat der Schiedsrichter auch noch seine wichtige Sekunde gehabt", haderte er mit der Hinausstellung. Sein langjähriger Mitspieler Robben zeigte nach dem Spiel Mitgefühl. "Die Gelb-Rote Karte verdient er nicht, das tut mir leid für ihn. Er ist ein guter Freund von mir."

Die Mitleidsbekundungen zählten für Badstuber nicht. "Ich brauche keinen Trost, ich kann damit umgehen", sagte er nach Spielende. Von den Bayern-Fans wurde Badstuber mit Applaus verabschiedet. Kein Wunder, in der kommenden Saison soll der 27-Jährige wieder für den FCB auflaufen.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel