vergrößernverkleinern
FBL-GER-CUP-FRANKFURT-DORTMUND
Deniz Aytekin und Co. werden in Zukunft auf den Videobeweis zurückgreifen können © Getty Images

Nicht nur in der Bundesliga soll der Videobeweis ab der kommenden Saison zum Einsatz kommen. Auch im DFB-Pokal ist die Anwendung geplant.

Nach der Einführung des Video-Assistenten in der bevorstehenden Bundesliga-Saison wird dieses Hilfsmittel künftig auch im DFB-Pokal zum Einsatz kommen.

"Möglicherweise wird der Videobeweis ab dem Achtelfinale eingeführt", verriet der innerhalb der Deutschen Fußball Liga (DFL) für dieses Projekt zuständige Direktor Ansgar Schwenken bei einer Pressekonferenz im Cologne Broadcasting Center in Köln, von wo aus künftig die Video-Referees die  Schiedsrichter auf dem Platz unterstützen.

Nach SID-Informationen ist bereits so gut wie beschlossen, dass der Video-Assistent im Pokalwettbewerb ab dem Viertelfinale zu Rate gezogen wird. Ob er bereits eine Runde früher eingesetzt werden kann, hängt noch von technischen und vor allem auch finanziellen Dingen ab.

Das Präsidium des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) will aber noch in diesem Sommer eine Entscheidung treffen. In der Bundesliga wird der Videoassistent nach einjähriger Testphase erstmals zum Saisonstart am 18. August zwischen dem deutschen Rekordmeister Bayern München und Bayer Leverkusen eingesetzt.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel