vergrößernverkleinern
Sebastian Rode
Sebastian Rode erlitt beim Supercup gegen Bayern München einen Muskelfaserriss © Getty Images

Borussia Dortmund muss in der ersten Runde des DFB-Pokals auf Sebastian Rode verzichten. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Ömer Toprak.

Borussia Dortmund muss am Samstag im Erstrundenspiel des DFB-Pokals beim südbadischen Verbandsligisten 1. FC Rielasingen-Arlen auf Sebastian Rode verzichten.

Wie der Pokal-Titelverteidiger am Montag mitteilte, zog sich der 26 Jahre alte Mittelfeldspieler am Samstag im Supercup gegen Meister Bayern München (6:7 nach Elfmeterschießen) einen leichten Faserriss zu und muss voraussichtlich zehn Tage pausieren.

Möglich erscheint dagegen der Einsatz von Innenverteidiger Ömer Toprak (28).

Der Neuzugang vom Ligarivalen Bayer Leverkusen erlitt am Sonntag im letzten Test beim Drittligisten Rot-Weiß Erfurt (5:2) einen Nasenbeinbruch und wird nach Vereinsangaben zunächst "im Training kürzertreten". Denkbar sei ein Einsatz des türkischen Nationalspielers mit einer Maske. 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel