vergrößernverkleinern
Der Videobeweis sorgt seit seiner Einführung für Diskussionen
Auch im DFB-Pokal können Schiedsrichter künftig auf den Videobeweis zurückgreifen © Getty Images

In der Bundesliga wird der Videobeweis seit dieser Saison genutzt, nun können auch die Schiedsrichter im DFB-Pokal auf diese Unterstützung zurückgreifen.

Ab dem Viertelfinale der laufenden Saison kommt der Videobeweis auch im DFB-Pokal zum Einsatz.

Der Spielausschuss des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) folgte mit dieser Entscheidung einem Vorschlag der Schiedsrichterkommission. Eine Umsetzung ab der Runde der letzten Acht sei "in Abstimmung mit der Deutschen Fußball Liga aus organisatorischer und wirtschaftlicher Sicht darstellbar", teilte der DFB mit.

In der Bundesliga können die Schiedsrichter seit Saisonbeginn auf den Video-Assistenten zurückgreifen, der die Spiele in der Videozentrale in Köln überwacht. "Sollte ein Verein im Viertelfinale Heimrecht haben, der nicht in der Bundesliga spielt, wird bei dieser Partie auf eine Van-Lösung, also mobile Video-Assistent-Technik, zurückgegriffen", sagte der zuständige DFB-Vizepräsident Peter Frymuth: "Somit ist unabhängig vom Austragungsort gewährleistet, dass alle vier Partien unter den gleichen Voraussetzungen stattfinden." 

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel