vergrößern verkleinern
Mesut Özil setzt sich für kranke Kinder in Brasilien ein
Mesut Özil setzt sich für kranke Kinder in Brasilien ein © Facebook/mesutoezil

Weltmeister Mesut Özil erweitert sein ehrenamtliches Engagement für kranke Kinder bei der Organisation "BigShoe".

Bereits vor der WM verkündete der Nationalspieler: "Ich habe immer wieder gelesen, dass nach einer Weltmeisterschaft im Ausrichterland nicht viel bleibt. Wir wollen in Brasilien das Gegenteil beweisen und so viele Kinder wie möglich operieren."

Özil übernahm zunächst elf Operationen leidender Kinder. Nun steigert er die Anzahl auf 23, "da wir aber die WM nicht wegen unserer Elf, sondern wegen unserem starken Kader gewonnen haben, werde ich die Zahl nun auf 23 erhöhen", schreibt der Mittelfeldspieler auf seiner Facebook-Seite.

Nach Informationen der "Daily Mail" soll Özil dafür seine gesamte WM-Prämie von 300.000 Euro gespendet haben.

Zusammen mit den Verantwortlichen von "BigShoe" unterstützt Mesut Özil ein Krankenhaus in der Stadt Coroata. Dort sollen Ärzte Kinder operieren, die unter einer Lippen-Kiefer-Gaumen-Spalte leiden. Auf einer eigenen Homepage der Organisation ruft der Spieler von Arsenal zudem zu weiteren Spenden auf.

Mesut Özil ist froh, etwas verändern zu können: "Ich freue mich, dass ich hier richtig helfen kann."

Das Markenzeichen der Hilfsaktion sind übergroße Fußballschuhe. Anlässlich seines Engagements für "BigShoe" wurde deshalb sogar extra für den deutschen Nationalspieler ein "BigShoe Özil" in Handarbeit hergestellt.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel