vergrößernverkleinern
Manuel Neuer (m.) wurde 1986 in Gelsenkirchen geboren
Manuel Neuer wird die DFB-Elf gegen Argentinien als Kapitän aufs Feld führen © Getty Images

Die deutsche Nationalmannschaft tritt nach dem Gewinn der Weltmeisterschaft zum ersten Test nach dem vierten WM-Titel an.

Im Freundschaftsspiel zwischen dem Weltmeister und Finalgegner Argentinien am Mittwoch (am 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm) geht es dabei um nicht viel mehr als die erste Einstimmung auf das EM-Qualifikationsspiel gegen Schottland (So., ab 20.15 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm).

Zudem werden die nach der Weltmeisterschaft zurückgetretenen Per Mertesacker, Ex-Kapitän Phillip Lahm und WM-Rekordtorschütze Miroslav Klose in Düsseldorf gebührend verabschiedet.

Der neue Kapitän Bastian Schweinsteiger ist gegen die Albiceleste allerdings verletzungsbedingt noch nicht dabei. Manuel Neuer wird stattdessen die Kapitänsbinde tragen.

Ebenfalls fehlen wird Jerome Boateng wegen einer Entzündung im Knie. Auch Mats Hummels und Mesut Özil werden ausfallen. Am Dienstag musste zudem Sami Khedira nach einem Muskelbündelriss im linken Oberschenkel seine Teilnahme absagen.

Das bedeutet, dass vermutlich drei Dortmunder in der Viererkette beginnen werden: rechts Kevin Großkreutz, links Erik Durm und innen Matthias Ginter. Hinzu kommt in Abwesenheit der angeschlagenen WM-Verteidiger Jerome Boateng und Mats Hummels der Schalker Benedikt Höwedes.

Toni Kroos und Christoph Kramer werden voraussichtlich die Doppel-Sechs bilden. In der offensiven Dreierreihe könnte Marco Reus zentral beginnen, Thomas Müller rechts und Andre Schürrle links. Im Angriff wird wohl Mario Gomez sein Comeback geben. Alternativ könnte WM-Siegtorschütze Mario Götze als "falsche Neun" auflaufen.

Auch der neue Co-Trainer Thomas Schneider wird vorerst noch nicht auf der Bank sitzen. Wie Bundestrainer Joachim Löw im Vorfeld der Partie auf einer Pressekonferenz bekannt gab, wird sein neuer Assistent erst ab Oktober zum Trainerstab des DFB dazustoßen und seine neue Arbeit aufnehmen.

Das DFB-Team trifft am Mittwoch bereits zum 22. Mal auf Argentinien. Die bisherige Statistik spricht für die Albiceleste: Von den bisherigen 21 Duellen gewann die deutsche Auswahl sieben, fünf Spiele endeten Remis bei neun Niederlagen.

Die Tordifferenz ist bei 29:28 Toren leicht zum Vorteil der DFB-Auswahl. Das bis dato letzte Aufeinandertreffen gewann Deutschland im WM-Finale am 13. Juli 2014 in Rio de Janeiro dank des Treffers von Mario Götze mit 1:0 nach Verlängerung.

Die Partie zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Argentinien können Sie LIVE auf SPORT1.fm verfolgen. Zudem begleitet SPORT1 die Partie auf SPORT1.de und in den SPORT1-Apps im LIVE-TICKER.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel