vergrößernverkleinern
Karim Bellarabi könnte für das deutsche A-Team debütieren

Bundestrainer Joachim Löw hat 20 Spieler für die EM-Qualifikationsspiele am 11. Oktober in Warschau gegen Polen und am 14. Oktober in Gelsenkirchen gegen Irland nominiert.

Mit dabei sind 16 Spieler, die im Sommer in Brasilien Weltmeister geworden sind. Zum ersten Mal in den Kader berufen wurde Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen). Max Kruse (Borussia Mönchengladbach) kehrt in den Kreis der Nationalspieler zurück.

Aufgrund von Verletzungen stehen Bastian Schweinsteiger (FC Bayern München), Sami Khedira (Real Madrid), Marco Reus (Borussia Dortmund) und Mario Gomez (AC Florenz) nicht zur Verfügung.

"Wir müssen uns bewusst sein, dass auch für den Weltmeister die EM-Qualifikation kein Selbstläufer ist. Ich bin absolut überzeugt von der Qualität meiner Spieler und meiner Mannschaft, ich habe großes Vertrauen in jeden Einzelnen. Umso wichtiger ist es, von Beginn an überzeugend und voll konzentriert aufzutreten. In den Spielen gegen Polen und Irland haben wir die Möglichkeit, uns von der Konkurrenz abzusetzen, diese beiden Spiele sind somit enorm wichtig für unseren weiteren Weg", sagte Löw.

Das deutsche Aufgebot für die EM-Qualifikationsspiele in Polen und gegen Irland:

Tor: Manuel Neuer (Bayern München), Roman Weidenfeller (Borussia Dortmund), Ron-Robert Zieler (Hannover 96)

Abwehr: Jerome Boateng (Bayern München), Erik Durm (Borussia Dortmund), Matthias Ginter (Borussia Dortmund), Mats Hummels (Borussia Dortmund), Shkodran Mustafi (FC Valencia), Antonio Rüdiger (VfB Stuttgart), Sebastian Rudy (1899 Hoffenheim)

Mittelfeld: Karim Bellarabi (Bayer Leverkusen), Julian Draxler (Schalke 04), Christoph Kramer (Borussia Mönchengladbach), Toni Kroos (Real Madrid), Thomas Müller (Bayern München), Mesut Özil (FC Arsenal), Lukas Podolski (FC Arsenal), Andre Schürrle (FC Chelsea)

Angriff: Mario Götze (Bayern München), Max Kruse (Borussia Mönchengladbach)

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel