vergrößernverkleinern
Offensiv bleibt Deutschland aber harmlos. Chancen sind absolute Mangelware. Jogi Löw wird an der Seitenlinie zu Recht lauter

Das EM-Qualifikationsspiel der deutschen Weltmeister bei Fußball-Zwerg Gibraltar am 13. Juni 2015 wird wie vorgesehen im portugiesischen Faro ausgetragen. Das gab der Fußball-Verband Gibraltars GFA bekannt.

Zuvor hatte es Spekulationen gegeben, wonach Gibraltar für die noch ausstehenden Begegnungen in der Qualifikation für die EURO 2016 in Frankreich nach London umziehen könnte.

Wie bereits gegen Polen und Georgien wird der UEFA-Neuling nun aber auch seine restlichen Spiele gegen die DFB-Elf, Irland und Schottland im Estadio do Algarve austragen (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabellen).

Gibraltar ist erst seit Mai 2013 Mitglied der UEFA. Das Nationalstadion Victoria Stadium erfüllt mit seinen 5000 Plätzen aber nicht die Richtlinien der UEFA für Qualifikationsspiele.

Nach dem "Heimdebüt" in der Quali gegen Polen hatte die GFA steuerliche und Sicherheitsfragen bezüglich des Ausweichstandortes im Süden Portugals zu klären. Dies sei nun zur Zufriedenheit des Verbandes geschehen, hieß es.

Unter anderem wurde bereits gegen Georgien eine neue Sicherheitsfirma beauftragt, in der 30.000 Zuschauer fassenden Arena für Ordnung zu sorgen.

Das Hinspiel der deutschen Nationalmannschaft gegen Gibraltar findet am 14. November in Nürnberg statt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel