vergrößernverkleinern
Mario Götze erzielte im WM-Finale das Siegtor gegen Argentinien
Mario Götze erzielte den Siegtreffer im WM-Finale gegen Argentinien © getty

Der linke Schuh von Weltmeister Mario Götze aus dem WM-Finale gegen Argentinien kommt ins Museum.

Das wertvolle Exponat wurde von einem anonymen Wohltäter dem Deutschen Fußballmuseum in Dortmund zur Verfügung gestellt. Das Museum wird 2015 eröffnet.

"Mario Götze hat in Rio Fußballgeschichte geschrieben. Sein goldener Schuh wird ein Glanzstück unserer Ausstellung werden", betonte Musemsdirektor Manuel Neukirchner.

Ein Unbekannter hatte bei der Wohltätigkeits-Gala "Ein Herz für Kinder" zwei Millionen Euro für den guten Zweck gespendet und dafür den Schuh erhalten.

Bayern-Star Götze hatte das Erinnerungsstück zuvor gestiftet.

In der TV-Sendung zeigte sich Bundestrainer Joachim Löw sehr angetan von der Entscheidung des Wohltäters, den Schuh dem Deutschen Fußballmuseum zu überlassen: "Das ist super, weil sich viele Fußballfans für diesen besonderen Schuh interessieren."

Götze hatte der "Bild" gesagt: "Das ist überwältigend. Das hätte ich mir nicht träumen lassen. Zwei Millionen, das ist eine gewaltige Summe. Das Gute ist, dass sie für einen guten Zweck ist und nicht nur für den Schuh."

Im Endspiel am 13. Juli in Rio de Janeiro hatte Götze in der 113. Minute mit links das entscheidende Tor gegen Argentinien erzielt und Deutschland den vierten Titel nach 1954, 1974 und 1990 gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel