vergrößernverkleinern
Daniel Ricciardo Red Bull Racing F1 Grand Prix of China
Daniel Ricciardo gewann drei Grand Prixs in der Formel 1 © Getty Images

Kein "Sport-Oscar" für das "goldene Tor": Mario Götze ist beim Laureus Sports Award in der Kategorie "Durchbruch des Jahres" leer ausgegangen.

Der 22 Jahre alte Fußball-Nationalspieler, der im WM-Endspiel gegen Argentinien in der 113. Minute das einzige Tor des Spiels erzielt hatte, unterlag dem australischen Formel-1-Piloten Daniel Ricciardo (Red Bull).

Dieser hatte im Vorjahr in seinem ersten Red-Bull-Jahr den teaminternen Vergleich mit dem viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel gewonnen und als einziger nicht für Mercedes fahrender Pilot drei Rennsiege eingefahren. Götze wäre der zweite deutsche Gewinner in dieser Kategorie nach Golf-Profi Martin Kaymer gewesen.

Götze hatte im Vorjahr schon einen Anteil am Gewinn von Bayern München als Mannschaft des Jahres und auch diesmal wurde er zumindest "anteilig" zum Sieger ernannt, als das deutsche Nationalteam zur Mannschaft des Jahres gekürt wurde.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel