vergrößernverkleinern
Germany - Training & Press Conference
Eine Entscheidung in der Torhüter-Frage ist offenbar noch weit entfernt © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw hat Torhüter Roman Weidenfeller Hoffnung auf weitere Einsätze in der deutschen Nationalmannschaft gemacht.

"Wir haben keine Veranlassung, unmittelbar jetzt zu entscheiden. Wir haben bei den Torhütern immer gesagt, wir warten bis vor einem großen Turnier. Natürlich haben wir sehr gute junge Torhüter, und es ist unser Ziel, die jetzt langsam heranzuführen. Aber am Ende entscheidet immer noch die Leistung", sagte Löw nach dem 7:0-Sieg im EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar bei RTL.

In Faro/Portugal stand Weidenfeller erstmals in einem Pflichtspiel im deutschen Tor. Vor der Partie wurde gemutmaßt, dies könnte die Abschiedsvorstellung von Weidenfeller sein.

Dies wollte Löw nicht bestätigten, vielmehr lobte er die Qualitäten des 34-Jährigen: "Bislang waren wir mit dem Roman immer sehr zufrieden. Im Training war er immer sehr professionell und bei der WM hat er eine überragende Rolle gespielt, weil er Führungsqualitäten hat und einen guten Einfluss auf junge Spieler."

Wichtig sei für Löw nun, wie es sportlich mit Roman Weidenfeller weitergeht.

Der Routinier steht zwar noch bei Borussia Dortmund unter Vertrag, ein Wechsel zu einem anderen Klub steht aber im Raum.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel