Video

Ex-Nationalspieler Jens Lehmann fehlt bei Deutschlands Sieg gegen Polen die Schnelligkeit. Götze und Bundestrainer Löw sind zufrieden. SPORT1 fasst die Stimmen zusammen.

Deutschland revanchiert sich mit dem 3:1 gegen Polen für die Hinspielpleite und klettert in der EM-Qualifikation in Gruppe D auf den 1. Platz.

Dementsprechend zufrieden sind Bundestrainer Joachim Löw und Doppeltorschütze Mario Götze. Ex-Nationalspieler Jens Lehmann sieht unglaubliche Schwächen im Umschaltspiel des DFB-Teams.

SPORT1 fasst die Stimmen zum Spiel bei RTL zusammen.

Joachim Löw (Bundestrainer): "Wir hatten nur ein Ziel: das Spiel zu gewinnen. Das war das Allerwichtigste. Insgesamt kann ich sehr zufrieden sein, die Mannschaft hat über weite Strecken sehr konzentriert gespielt. Die Chancen der Polen resultierten aus unseren Fehlern."

zu Mario Götze: "Mario war sehr gut, sehr beweglich, hat sich viel angeboten, hat Tiefe geschaffen. Auch wie er die Tore gemacht hat, das war schon klasse."

zu Emre Can: "Er hat insgesamt ein gutes Spiel gemacht. Das war ein wichtiges Spiel. Ich war zufrieden mit ihm. Er hat eine gute Grundschnelligkeit. Im zentralen Mittelfeld oder Rechtsaußen hat er eher noch seine Stärken. Er hat eine sehr gute Passtechnik und normalerweise ein gutes Defensivverhalten."

Mario Götze (Nationalspieler): "Die drei Punkte und den ersten Platz wollten wir uns unbedingt holen. Wir können sehr zufrieden sein. Ich habe auf der PK erfahren, dass ich spiele. Das ist immer ein schönes Gefühl. Umso mehr ich der Mannschaft helfen kann, umso schöner ist es. Und dann noch mit zwei Toren – hätte schlechter laufen können (lacht)."

Jens Lehmann (Ex-Nationalspieler): "Sowohl die Polen als auch wir waren defensiv unglaublich schwach. Wir waren als Mannschaft auf einmal so langsam. Das ist ein ganz anderes Team als das, das Weltmeister wurde. Ich habe so den Eindruck, dass diese Geschwindigkeit nicht mehr da ist."

"Wir haben nach vorne die Qualität, ein super Kombinationsspiel, Spieler, die technisch fantastisch sind und die dann immer ein gutes Ergebnis hinbekommen. Aber wenn die Polen mal Gas gegeben haben, waren da Schwächen in der Rückwärtsbewegung - vor allem, weil wir kaum noch schnelle Spieler haben. Zudem haben unsere Mittelfeldspieler den Außenverteidigern überhaupt nicht geholfen. Deshalb waren wir außen sehr offen. Ich hoffe, das war heute nur eine Eintagsfliege."

"Bei Mario Götze hat man nach den Diskussionen und nachdem er bei Bayern nicht so viel spielt, gesehen, dass ihm die Nationalmannschaft gut tut. Er war sehr engagiert, sehr ehrgeizig und hat durch sein spielerisches Potenzial eine enorme Wirkung. Die Tore tun ihm sicherlich sehr gut und das wird ihm wahrscheinlich auch für Bayern einen großen Schub geben. Man hat an seinem Gesicht gesehen, dass das eine Erlösung war, mal wieder zwei Tore zu schießen und Mann des Tages gewesen zu sein."

Thomas Müller (Nationalspieler): "Wir sind sicher erleichtert, dass wir gewonnen haben. Ich hätte mir gewünscht, dass wir etwas stabiler sind und nicht so viele Fehlpässe spielen. Auch ich habe da in der 2. Halbzeit zweimal die Polen bedient. Das gibt dem Spiel für mich persönlich so einen kleinen negativen Touch. Alles in allem sind wir zufrieden, gegen den stärksten Gegner in der Gruppe gewonnen zu haben. Jetzt sind wir Tabellenführer, da wollten wir hin."

Toni Kroos (Nationalspieler): "Insgesamt muss man sagen, dass es verdient ist. Über weite Strecken hatten wir ein gutes Positionsspiel, wir hatten Chancen und uns schöne Tore herausgespielt. Aber wir haben Polen teilweise auch zu Chancen eingeladen. Das müssen wir verbessern. Im Großen und Ganzen war es aber in Ordnung. Schottland kann auch unangenehm werden, die kommen über die Physis."

Manuel Neuer (Nationalspieler): "Polen ist eine Mannschaft, die sich hinten reinstellt und auf Konter wartet. Fehler passieren nun mal im Spiel - so war es dann auch in der einen oder anderen Situation, da braucht man auch einen Torwart. Wir hatten nach dem Hinspiel etwas gutzumachen. Wir müssen uns mehr zeigen. Aber es wird von Spiel zu Spiel besser." 

Bastian Schweinsteiger (Nationalspieler): "Wir haben ein sehr gutes Spiel gezeigt. Es war für uns ganz wichtig heute, die drei Punkte zu holen. Das haben wir geschafft, und darauf können wir sehr stolz sein. Wir haben teilweise zu einfache Fehler gemacht, aber im Grunde genommen haben wir fast über 80 Minuten ein gutes Spiel gezeigt und waren immer dominant. Vorne haben wir es verpasst, noch ein Tor zu machen. Aber mit dem 3:1 können wir sehr zufrieden sein."

Emre Can (Nationalspieler): "Ich habe nicht gut ins Spiel herein gefunden. Vielleicht war die Nervosität ein bisschen zu groß. Es waren einige Fehlpässe und Stellungsfehler von mir dabei. Aber ich finde, in der zweiten Halbzeit war es in Ordnung."

Robert Lewandowski (Nationalspieler Polen): "Wir wussten, dass Deutschland unbedingt gewinnen wollte. Deutschland war besser, aber wenn wir ein bisschen mehr Glück gehabt hätten, wäre vielleicht auch ein 2:2 drin gewesen. Wir hatten auch einige gute Chancen."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel