vergrößernverkleinern
Marco Reus verpasste die WM 2014 verletzungsbedingt
Marco Reus verpasste die WM 2014 verletzungsbedingt © Getty Images

Marco Reus bleibt bei der deutschen Nationalmannschaft vom Pech verfolgt: Der 26-Jährige von Borussia Dortmund fällt für die EM-Qualifikationsspiele des Weltmeister-Teams am Freitag in Frankfurt gegen Polen (ab 20.30 Uhr in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) und am Montag in Glasgow gegen Schottland (ab 20.30 Uhr im LIVETICKER) wegen eines angebrochenen Zehs aus. 

Das bestätigte der Deutsche Fußball-Bund (DFB).

Bundestrainer Joachim Löw, der keinen Spieler nachnominieren wird, bezeichnete den Ausfall als "bedauerlich. Natürlich verzichte ich ungern auf ihn, weil Marco ein Spieler ist, der in der Offensive für besondere Momente sorgen kann".

Durch die medizinische Abteilung des DFB wurde ein angebrochenes Endglied der linken Großzehe diagnostiziert. Die Verletzung hatte sich Reus im Bundesligaspiel am vergangenen Sonntag mit dem BVB gegen Hertha BSC zugezogen. Diagnostiziert wurde das Problem aber erst am Mittwoch im Training beim DFB-Team, als Reus über Schmerzen beim Auftreten klagte.

Reus ist bereits aus dem Quartier der Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw abgereist.

Der Offensiv-Star wurde immer wieder von Verletzungen zurückgeworfen: Die WM 2014 verpasste er wegen eines Teilrisses des vorderen Syndesmosebandes. Der Nationalelf stand er nach der WM nur in vier von zehn Spielen zur Verfügung.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel