Video

Mario Gomez schießt derzeit Tore wie am Fließband. Auch an Joachim Löw gehen die starken Leistungen für Besiktas nicht vorbei. Der Bundestrainer ist hoch erfreut.

Mario Gomez darf sich Hoffnungen auf eine baldige Rückkehr ins DFB-Team machen.

"Im Moment scheint es gut zu laufen. Wenn er so weitermacht, dann sind seine Chancen gut", sagte Joachim Löw am Dienstag.

Der Bundestrainer hat Gomez' starke Leistungen im Trikot von Besiktas Istanbul mit Freude zur Kenntnis genommen.

"Ich freue mich wirklich wahnsinnig, weil ich weiß, was für ein Druck in der Türkei bei solchen Vereinen wie Besiktas, Fenerbahce und Galatasaray herrscht", sagte der  Bundestrainer bei der Ankunft der deutschen Nationalspieler am Montag in Frankfurt.

Löw glaubt, dass der Lauf des 30-Jährigen weiter anhalten werde. "Drei Doppelpacks hintereinander ist schon etwas Besonderes. Ich glaube, er wird dieses Jahr viele Tore erzielen", so Löw weiter.

Außerdem hat der Weltmeister-Coach eine Begründung für Gomez' Leistungsexplosion. "Mario ist, was ich aus der Türkei so höre, wahnsinnig beliebt. Er ist akzeptiert und genau das braucht der Mario auch: Ein Umfeld, das ihn schätzt, dann kann er seine Leistung abrufen. Ich bin froh, dass er diesen Schritt gemacht hat", erklärte Löw.

Großer Anteil an Tabellenführung

Gomez traf gegen Basaksehir, Fenerbahce und Eskisehirsport jeweils doppelt und steht gemeinsam mit zwei anderen Spielern mit sechs Treffern an der Spitze der Torjägerliste. Besiktas ist unter anderem deshalb Tabellenführer der Süper Lig.

Der ehemalige Bayern-Stürmer ist für eine Saison vom italienischen Erstligisten AC Florenz an den Spitzenklub vom Bosporus ausgeliehen.

Zuletzt mehrten sich die Plädoyers für eine Rückkehr in die Nationalmannschaft. Sein letztes Länderspiel für die Mannschaft absolvierte Gomez am 3. September 2014 beim 2:4 gegen Argentinien.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel