Video

Der frühere Bundesliga-Coach kritisiert den Spielstil von Löw. Die bedingungslose Offensive berge Gefahren. Er sieht Parallelen zum gescheiterten Oranje-Team.

Während Deutschland die EM-Qualifikation zwar glanzlos, aber letztlich souverän gemeistert hat, spottet die Fußballwelt einmal mehr über Holland, das bei der Europameisterschaft nicht vertreten sein wird. 

Doch einer, der sich in beiden Fußball-Nationen bestens auskennt, schlägt jetzt Alarm: Huub Stevens, früher Trainer in Schalke, Berlin, Köln, Hamburg und Stuttgart, sieht beim DFB-Team ähnliche Probleme wie bei Oranje.

Der Bild sagte Stevens: "Es ist der falsche Weg, nur an Ballbesitz zu denken. Man braucht auch Spieler, die den Ball erobern können. Deutschland hat da ähnliche Probleme wie die Niederlande."

Der Ex-Bundesliga-Coach sieht den bedingungslos offensiven Spielstil von Bundestrainer Joachim Löw kritisch - besonders was die Rolle der Außenverteidiger angeht. "Wenn du so offensiv verteidigen willst, brauchst du auch Spieler, die absichern können. Sonst kommt der Gegner durch schnelles Umschalten zu Chancen", mahnte Stevens.

Die Ursache des Problems sieht der niederländische Fußballlehrer in den Ausbildungen beider Länder. "Holland hat hier ein Problem, das über Jahre gehen wird, weil schon in der Jugend Zweikampftraining vernachlässigt wird. Diese Tendenz sehe ich auch in Deutschland", sagte er der Bild.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel