vergrößernverkleinern
Manuel Neuer will die Atmosphäre in Paris  schnuppern
Manuel Neuer will die Atmosphäre in Paris schnuppern © Getty Images

Bundestorwarttrainer Andreas Köpke bestätigt: Manuel Neuer steht beim Test in Frankreich beim DFB-Team im Tor. Die Jungen sollen wann anders eine Chance bekommen.

Weltmeister Manuel Neuer wird am Freitag in Paris gegen EM-Gastgeber Frankreich im Tor der deutschen Nationalmannschaft stehen.

"So ist es geplant, Manuel spielt", sagte Bundestorwarttrainer Andreas Köpke am Mittwoch in München, wo sich die DFB-Elf auf das Duell mit der Equipe Tricolore vorbereitet.

Neuer hatte zuvor betont, gegen die Franzosen "unbedingt" spielen zu wollen, um im Endspiel-Stadion der Europameisterschaft 2016 (10. Juni bis 10. Juli) Atmosphäre zu schnuppern.

"Müssen auch den Jungen eine Chance geben"

"Wir wünschen uns auch, dass Manuel bei Freundschaftsspielen spielt", sagte Köpke, "aber wir müssen auch den Jungen eine Chance geben."

Dies soll im letzten Länderspiel des Jahres am kommenden Dienstag in Hannover gegen die Niederlande geschehen.

Wer dann spielt, wollte Köpke noch nicht verraten.

"Wir werden dann in Hannover sehen, wie wir die Situation lösen", sagte er. Hinter Neuer hat Bundestrainer Joachim Löw noch Weltmeister Ron-Robert Zieler (Hannover 96), Neuling Kevin Trapp von Paris St. Germain und den Leverkusener Bernd Leno in seinem 24-köpfigen Aufgebot.

Ter Stegen krankgeschrieben

Dagegen fehlt Barca-Keeper Marc-Andre ter Stegen. "Er hatte eine Zahn-OP und ist deswegen nicht dabei", so Köpke.

Auf die Frage, ob die Sozialkompetenz auch eine Rolle bei der Auswahl der drei EM-Torhüter spielen werde, kramt Köpke in der Vergangenheit. "Natürlich spielt das auch eine Rolle. Aber wir haben auch Kahn und Lehmann überstanden, das war nicht ganz einfach. Bei den Jungs mache ich mir keine Gedanken."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel