Video

Der 28-Jährige glaubt, dass Deutschland im Sommer 2016 wieder eine Top-Mannschaft auf dem Platz haben wird. Das Team befinde sich derzeit noch in der Findungsphase.

Sami Khedira blickt der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) trotz zuletzt wechselhafter Leistungen der Nationalmannschaft optimistisch entgegen.

"Wenn es Richtung Europameisterschaft geht, müssen wir uns als Team wieder besinnen, und das wird uns auch gelingen. Es war auch in der Vergangenheit unsere große Stärke, dass wir zum Turnier eine Top-Mannschaft auf den Platz gebracht haben", sagte der Weltmeister dem kicker.

Der 28-Jährige bedauert die Rücktritte von Philipp Lahm, Miroslav Klose und Per Mertesacker nach der erfolgreichen WM in Brasilien.

"Aber wir haben die Typen und Charaktere, die in diese Rolle schlüpfen können und müssen", sagte Khedira, der außer sich Bastian Schweinsteiger, Manuel Neuer, Jerome Boateng und Toni Kroos in der Verantwortung als Führungsspieler sieht.

"Das sind alles Spieler, die ehrlich sind und ganz klare Vorstellungen haben. Aber die Spieler, die dahinter sind, müssen noch mehr reinwachsen in die ganze Geschichte. Und wir müssen ihnen das Gefühl geben, dass sie wichtig sind und ihre Meinung sagen sollen", erklärte er vor dem Länderspiel am Dienstag in Hannover gegen die Niederlande.

Seinen Wechsel von Real Madrid zu Juventus Turin hat der Mittelfeldspieler bisher nicht bereut. "Es wird Fußball gelebt, Fußball ist dort Religion. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese Chance bei einem solch großen Verein bekommen habe", sagte Khedira.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel