vergrößernverkleinern
FRANCE--ATTACKS-PARIS
Insgesamt kommen in Paris mehr als 120 bei Attentaten ums Leben © Getty Images

Die EM-Finalstadt des kommenden Jahres wird vom Terror erschüttert. Das schwerste Attentat ereignet sich in der Konzerthalle Bataclan, in der eine Geiselnahme ein blutiges Ende findet.

Bei einer Geiselnahme in der EM-Finalstadt Paris sind in der Nacht zum Samstag über 100 Menschen ums Leben gekommen. Sicherheitsbeamte stürmten die Konzerthalle Bataclan, nachdem Terroristen dort mehr als 100 Geiseln in ihre Gewalt gebracht haben.

Laut einem Polizeisprecher starben bei der Stürmung drei Attentäter. Den Beamten boten sich im Konzertsaal laut ARD-Berichten "apokalyptische" Zustände.

Die Geiselnahme ereignete sich während eines Konzerts der US-amerikanischen Rockband Eagles Of Death Metal.

Am Abend kam es in Paris an insgesamt sieben Orten zu Attentaten. Am Stade de France, in welchem die deutsche Nationalmannschaft ein Testspiel gegen Frankreich absolvierte, starben nach einem Selbstmordattentat drei Menschen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel