vergrößern verkleinern
Thomas Schneider und Bastian Schweinsteiger
Thomas Schneider und Bastian Schweinsteiger kennen sich von der Nationalmannschaft © Getty Images

Thomas Schneider spricht Bastian Schweinsteiger von der Schuld an der aktuellen Krise Manchester Uniteds frei. Vielmehr nutze die Mannschaft sein Potenzial nicht aus.

Bastian Schweinsteiger musste sich nach den schwachen Spielen seines Klubs Manchester United mit Kritik von Teammanager Louis van Gaal und weiterer Fußball-Prominenz auseinandersetzen.

Von seinen Trainern bei der deutschen Nationalmannschaft erhält der 31-Jährige jedoch Zuspruch. Nach Joachim Löw hat ihn auch dessen Assistenzcoach Thomas Schneider in Schutz genommen.

"Die Mannschaftsstruktur bei Manchester ist sicher nicht einfach. Ich habe einige Spiele gesehen, bei denen ich das Gefühl hatte, dass er in die Spielidee nicht integriert ist. Er bewegt sich in guten Räumen, ist oft anspielbar", lobte Schneider Schweinsteiger in der Abendzeitung.

Schweinsteiger bei EM "ganz wichtig"

Viel mehr liege die Schuld bei den Teamkollegen des Deutschen. "Aber es hat den Anschein, dass die Mannschaft sein Potenzial nicht genügend nutzt. Dabei könnte er ihr viel mehr geben", ergänzte Schneider.

Für die EM im kommenden Jahr in Frankreich ist Schneider beim Kapitän der deutschen Auswahl optimistisch. "Ich bin aber überzeugt, dass er in den nächsten Monaten seine Leistung abrufen wird und bei der EM ein ganz wichtiger Spieler für uns ist", so Schneider weiter.

Die Red Devils waren unter van Gaal mit Meisterschaftsambitionen in die Saison gestartet, liegen nach einer 0:2-Niederlage bei Stoke City aber nur auf dem sechsten Tabellenplatz in der Premier League.

Ein Aus des Niederländers ins nicht auszuschließen.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel