vergrößernverkleinern
FBL-EURO-2016-SCO-GER
Ilkay Gündogan will Bastian Schweinsteiger und Co. ausstechen und einen Stammplatz in der Nationalmannschaft. © Getty Images

München - Die Konkurrenz ist groß für die zwei Positionen im defensiven Mittelfeld der DFB-Elf. Trotzdem rechnet sich Ilkay Gündogan gute Chancen aus auf regelmäßige Einsätze.

Ein Spiel bei einem großen Turnier fehlt Ilkay Gündogan noch. Bei der EM 2012 in Polen und der Ukraine stand der Dortmunder zwar im Kader der DFB-Elf, blieb aber ohne Einsatz. Die triumphale WM 2014 in Brasilien verpasste der Mittelfeldspieler verletzungsbedingt.

Bei der EM in Frankreich (10. Juni bis 10. Juli) will Gündogan nun endlich eine große Rolle übernehmen. Trotz der starken Konkurrenz im Mittelfeld macht er sich Hoffnungen auf einen Stammplatz. "Ich rechne mir gute Chancen aus, wenn ich fit bleibe und es beim BVB so weitergeht. Mein Ziel und mein Anspruch ist es zu spielen", sagte der 25 Jahre alte Mittelfeldspieler der Sport Bild.  

Gündogan glaubt, "dass ich in einer besseren Position bin als vor einem halben Jahr – auch weil es mit der Mannschaft in Dortmund so gut läuft". Bisher hat Gündogan 16 Länderspiele bestritten. Um einen Stammplatz im defensiven Mittelfeld zu erobern, müsste Gündogan den Vorzug vor Manchester Uniteds Star und DFB-Kapitän Bastian Schweinsteiger, Real Madrids Toni Kroos oder Sami Khedira von Juventus verdrängen.

"Wir haben einige Topspieler auf meiner Position. Ich hoffe, dass zur EM alle topfit und in Form sind, dann werden wir sehen, wer die Nase vorn hat!", sagte Gündogan. Eine klare Kampfansage.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel