vergrößern verkleinern
Wolfgang Holzhäuser
Wolfgang Holzhäuser war bis 2013 Geschäftsführer von Bayer Leverkusen © Getty Images

Der langjährige Klub- und Liga-Funktionär Wolfgang Holzhäuser fordert eine Ausgliederung der Nationalmannschaft aus dem Deutschen Fußball-Bund (DFB).

"Es ist jetzt an der Zeit, über neue Strukturen beim DFB und der Nationalmannschaft nachzudenken. Ein Weiter-So halte ich nicht mehr für zukunftsfähig", sagte der ehemalige Geschäftsführer des Bundesligisten Bayer Leverkusen, der über zwei Jahrzehnte beim DFB und der Deutschen Fußball Liga (DFL) arbeitete, dem Kölner Express.

Die Nationalelf solle in eine eigene Tochtergesellschaft ausgegliedert werden. Gesellschafter sollten der DFB mit 51 Prozent der Anteile und die DFL (49 Prozent) sein. Der heutige Manager der Nationalmannschaft, Oliver Bierhoff, soll nach Holzhäusers Vorstellung hauptamtlicher Vorstandsvorsitzender werden. Er habe "bislang einen Super-Job gemacht. Er wäre prädestiniert für diese Position".

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel