vergrößern verkleinern
Joachim Löw
Joachim Löw (r.) rät Mario Götze zu einem Gespräch mit Carlo Ancelotti © Getty Images

Bundestrainer Joachim Löw legt Mario Götze angesichts seiner Reservistenrolle beim FC Bayern München nahe, den künftigen Münchner Coach Carlo Ancelotti zu kontaktieren, um seine Zukunft zu klären.

Bundestrainer Joachim Löw hat Mario Götze in Anbetracht seiner Reservistenrolle beim FC Bayern ein Gespräch mit dem künftigen Münchner Trainer Carlo Ancelotti nahegelegt.

"Er sollte mit ihm über seine Situation sprechen", sagte der 56-Jährige im Vorfeld des Länderspiels gegen England (Sa., ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER).

Gegen die Three Lions werde der Offensivmann zwar auch im DFB-Team "nicht von Beginn an" spielen, kündigte Löw an. Das müsse "aber nicht heißen, dass Götze gar nicht spielt".

Video

Der 23-Jährige habe noch "Aufholbedarf" und soll darum voraussichtlich erst im Lauf des Spiels eingewechselt werden.

"Ich hatte gestern Abend ein längeres Gespräch mit ihm. Wir sprachen über seine Situation beim FC Bayern. Er weiß selbst auch, dass er sich steigern muss. Ich wünsche mir und ihm, dass er auch in der wichtigen Phase beim FC Bayern wieder zum Einsatz kommt", so Löw.

Für das zweite Testspiel des DFB-Teams am Dienstag in der Allianz Arena (ab 20.30 Uhr LIVE in unserem Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) stellte ihm der Coach deshalb schon eine Startelfgarantie aus: "Gegen Italien wird er auf jeden Fall von Beginn an spielen."

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel