vergrößernverkleinern
Borussia Dortmund v Bayern Muenchen - DFB Cup Final
Hans-Joachim Watzke gilt als bekennender Fan von Marcel Schmelzer © Getty Images

Die Ausbootung des Linksverteidigers im DFB-Team stößt beim BVB-Boss auf Unverständnis. Er macht Löw eine klare Ansage.

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hat mit Unverständnis auf die erneute Nichtberücksichtigung von Marcel Schmelzer im DFB-Team reagiert.

Mit Blick auf die anstehende Europameisterschaft in Frankreich sagte Watzke im Interview mit der Welt am Sonntag: "Gerade bei so einem Turnier zählt ja auch die internationale Erfahrung. Und welcher deutsche Spieler auf der Außenposition hat mehr internationale Erfahrung als er?"

Schmelzer war unmittelbar vor der WM 2014 von Joachim Löw aus dem Kader gestrichen worden und gehörte seitdem nicht mehr zum Aufgebot. Auch bei den jüngsten Länderspielen gegen England und Italien zählte der Dortmunder Linksverteidiger nicht zum Aufgebot. 

Dafür erntet der Bundestrainer nun Kritik von Schmelzers Vereinsboss. "Es gibt nicht einen Grund, der gegen Schmelzer als Nationalspieler spricht. Zumal er in dieser Saison unfassbar konstant starke Leistungen zeigt", sagte Watzke dern WamS und fügte hinzu. "Es stößt ja längst nicht nur bei mir auf Unverständnis, dass man an ihm komplett vorbeigeht."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel