vergrößernverkleinern
Mario Götze fällt momentan wegen eines Rippenbruchs aus © Getty Images

Berlin - Joachim Löw äußert sich am Rande des DFB-Pokalfinals zum Rippenbruch von Mario Götze. Er werde wohl kommenden Mittwoch wieder ins Teamtraining einsteigen können.

Bundestrainer Joachim Löw hat am Rande des DFB-Pokalfinals eine Entwarnung im Fall Mario Götze geben können. Demnach wird der Nationalspieler wohl schneller wieder zur Verfügung stehen, als bislang angenommen.

"Ich habe mit Mario gesprochen und auch mit unserem Arzt. Im Moment sieht es so aus, dass er ab nächsten Mittwoch wieder ins Training einsteigen kann", sagte Löw in der ARD. "Ich gehe davon aus, dass er nicht viele Einheiten versäumen wird."

Götze hatte in der Vorwoche im Bundesliga-Saisonfinale der Bayern gegen Hannover 96 den Bruch einer Rippe und den Anbruch einer weiteren Rippe erlitten. Wegen der Verletzung kann der 23-Jährige in Berlin nicht spielen.

Angesprochen auf die Kritik von Borussia Dortmund Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke an der Zusammenstellung des vorläufigen EM-Kaders gab sich Löw gelassen: "Das lässt mich eigentlich völlig kalt. Dass die sportlichen Leiter ihre Spieler verteidigen, ist normal. Und jeder Trainer hätte gern möglichst viele Spieler aus seiner Mannschaft dabei. Das kenne ich seit vielen Jahren, ich sehe das emotionslos."

Watzke hatte mit Unverständnis auf den Verzicht der BVB-Profis Erik Durm und Marcel Schmelzer reagiert.

Die deutsche Nationalmannschaft reist am Dienstag in ihr EM-Trainingslager nach Ascona.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel